Digital

Triviar: Kultur- und Kreativpiloten aus Oldenburg

Nick Koldehoff und Jonah Schröder freuen sich über die Auszeichnung als Kultur- und Kreativpiloten.
Foto: Triviar

Oldenburg / Berlin (am/pm) Die Auszeichnung Kultur- und Kreativpilot/innen Deutschland wird durch die Bundesregierung vergeben. Insgesamt haben sich 765 Kreative und Kulturschaffende in diesem Jahr beworben. 32 dieser kreative- und kulturschaffenden Unternehmen werden für ihre besonderen Leistungen in der Branche ausgezeichnet. Unter den Geehrten sind die beiden Oldenburger Gründer Nick Koldehoff (21) und Jonah Schröder (22), die mit ihrer Kursplattform Triviar punkten konnten. Sie gehören zu den jüngsten Kreativpilot/innen, die bisher ausgezeichnet wurden.

Anzeige

Mit ihrem Startup „Triviar“ sicherte sich das Gründer-Duo in einem mehrstufigen Bewerbungsverfahren den dritten Platz im öffentlichen Voting mit über 1000 Stimmen. Auch im weiteren Auswahlverfahren konnte das Startup Oldenburger Startup überzeugen. Neben der offiziellen Auszeichnung erhalten die beiden Gründer nun ein einjähriges Coaching-Programm, das sie in ihrer unternehmerischen Entwicklung unterstützen soll.

Was sagt die Jury?

Triviar ist eine Plattform, auf der Kurse und Workshops innerhalb kürzester Zeit erstellt, verwaltet, vermarktet und gebucht werden können. Jede Person kann hier die eigenen besonderen Talente und Fähigkeiten mit anderen teilen und das eigene Hobby zum Beruf machen. Doch auch für Selbstständige, Künstler/innen und Kreative ist die Plattform ein guter Weg, die eigenen Fähigkeiten honoriert oder kostenlos zu teilen, und damit eine immense Bereicherung für alle Teilnehmenden.

Über Triviar

Auf der Triviar-Plattform können die User innerhalb kürzester Zeit eigene Live-Kurse erstellen und verwalten, um so ihre Fähigkeiten und Talente mit anderen zu teilen. Dabei ist es egal, ob der Workshop online via Videokonferenz oder direkt beim Anbietenden vor Ort stattfindet. Da seit der Live-Schaltung der Plattform Ende 2020 bereits über 2000 Workshops in 16 unterschiedlichen Kategorien erstellt wurden, bietet Triviar auch für Teilnehmer/innen eine große Auswahl. „Unser Ziel ist es, jedem den passenden Kurs – am besten sogar direkt vor Ort – oder aktuell natürlich eher online zu vermitteln. Bei uns können die verschiedensten Kurse und Workshops gefunden werden, von Yoga und Sport über Aquarell-Malerei, Backen und Kochen, Fotografie, Weihnachtsbasteln oder Tanzen“, so Geschäftsführer Jonah Schröder. Mit Blick auf Weihnachten sagt Mitgründer Nick Koldehoff, dass die beiden auch Gutscheine als Geschenk anbieten würden.

Die Auszeichnungsveranstaltung, bei welcher die Kreativpilot*innen ausgezeichnet werden, wird im Februar 2022 stattfinden und voraussichtlich vom Wirtschaftsminister vorgenommen.

Mehr Informationen: www.triviar.de

Vorheriger Artikel

Bundesweite Großrazzia gegen mutmaßliche Schleuserbande

Nächster Artikel

Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt