Wirtschaft

Broschüre: Kleines Einmaleins des Wirtschaftens

Stellten die Broschüre Motor Mittelstand vor: Jürgen Lehmann, Heinz-W. Appelhoff, Claudia Derks und Hans Kaminski.

Stellten die Broschüre „Motor Mittelstand“ vor (von links): Jürgen Lehmann, Heinz-W. Appelhoff, Claudia Derks und Hans Kaminski.
Foto: Katrin Zempel-Bley

Anzeige

LzO Beratung

Oldenburg / zb – „Motor Mittelstand“ heißt eine Broschüre, die die Wirtschaftliche Vereinigung „Der kleine Kreis“ in Oldenburg vorgestellt hat. „Sie bietet einen Blick in den Antrieb der deutschen Wirtschaft“, sagt Prof. Dr. Heinz-W. Appelhoff, Vorsitzender der Vereinigung. Es ist bereits die neunte Broschüre in einer Reihe, die sich mit sozialer Marktwirtschaft, Bürokratieabbau oder den Rahmenbedingungen für den Mittelstand auseinandersetzt.

„Weit über 60 Prozent der Arbeitnehmer in unserer Region sind in einem mittelständischen Unternehmen beschäftigt. Die meisten kennen zwar ihr direktes Umfeld am Arbeitsplatz aber nicht unbedingt betriebswirtschaftliche Abläufe und Notwendigkeiten im Unternehmen“, sagt Appelhoff. Was diese Unternehmen leisten und vor allem wie sie funktionieren, darüber klärt die Broschüre auf.

Sie ist so etwas wie das kleine Einmaleins des Wirtschaftens. Das, so meint Appelhoff, beherrschen nur wenige wirklich gut. Tatsächlich ist unsere Region vom Mittelstand geprägt. Ihn kennzeichne Verlässlichkeit und Unaufgeregtheit, so Appelhoff. Gleichwohl funktioniere ein mittelständisches Unternehmen nicht von selbst.

Und so erklärt die bebilderte Broschüre auf 31 Seiten gut verständlich wie das fiktive Unternehmen „Janssen Klimatechnik“ funktioniert, welche Werte es schafft, wie Erfolg messbar wird, was Umsatz und Gewinn bedeuten, welche Kosten entstehen, was Löhne und Gehälter sind und welche Rolle der Staat und die Bank spielen. Danach ist jedem Leser klar, dass die Welt ohne den Mittelstand armselig wäre.

Für die Inhalte zeichnen Prof. Dr. Hans Kaminski und Claudia Derks vom Institut für Ökonomische Bildung verantwortlich. „Wir haben die verschiedenen Kapitel erarbeitet und dann mit Akteuren getestet, die mit der Materie eher nicht vertraut waren“, erzählt Derks. Das waren zum Beispiel Schüler. Denn auch sie sollen neben allen anderen Interessierten in den Genuss der Broschüre kommen, die in einer Auflage von 2000 Stück erscheint. „Ende des Monats kann sie auch unter www.derkleinekreis.org kostenlos heruntergeladen werden“, berichtet Geschäftsführer Jürgen Lehmann.

Vorheriger Artikel

Sprudelnde Steuereinnahmen in Oldenburg

Nächster Artikel

DAK-Studie: Trend zu Hirndoping im Job