Schaufenster

Notwendigkeit einer ordnungsgemäßen Buchhaltung

Unternehmen müssen ihre Buchhaltung in Ordnung halten.

Foto: edar

Anzeige Es besteht kein Zweifel, dass ein Unternehmen seine Buchhaltung in Ordnung halten muss. Insbesondere bei großen Unternehmen wird dies jedoch durch eigene Mitarbeiter gemacht. Man darf davon ausgehen, dass die Zusammenarbeit zwischen dem unternehmenseigenen Team und dem Team außer Haus (dazu zählen zum Beispiel Steuerberater und Wirtschaftsprüfer) gut funktioniert. Leider ist es bei kleinen Unternehmen und Start-ups eher ein Thema, das nicht so große Aufmerksamkeit erhält. Immer mehr Unternehmen lagern daher auch ihre buchhalterischen Arbeiten aus, um sich auf ihre Kernthemen konzentrieren zu können. Die Lohnbuchhaltung outsourcen bringt für das Unternehmen enorme Vorteile. Dazu zählen etwa die Fähigkeit, sich auf die Kernkompetenzen des Unternehmens konzentrieren zu können. Weiter liegt die Verantwortung für eine ordnungsgemäße Buchhaltung bei dem Dritt-Unternehmen und man braucht sich auch nicht um gesetzliche Updates kümmern. Gerade im Bereich der Buchhaltung werden neue Gesetze jährlich erlassen. Diese zu befolgen ist nicht nur notwendig, sondern ein Nicht-Befolgen wird meist auch mit harten Sanktionen geahndet. Wenn man die „Für und Wider“ der beiden Modelle miteinander vergleicht, dann kommt man auf sehr unterschiedliche Teilaspekte darauf. Wir wollen uns im Anschluss beide Modelle etwas näher ansehen.

Der Vergleich zwischen Eigenregie-Buchhaltung und out-gesourcter Buchhaltung

Für Manager eines Unternehmens ist eine ordnungsgemäße Buchhaltung ein wichtiges Werkzeug, um sich mit der Zukunft des Unternehmens auseinandersetzen zu können. Es geht aber nicht nur um die Jahresaufstellung der Zahlen, sondern insbesondere um die Abschlüsse, die monatlich zu erstellen sind. Gerade hier liegt vielleicht auch ein großer Vorteil der Eigenregie, denn der Mitarbeiter kann auf Wunsch zu jederzeit einen Report abliefern. Dies ist zwar bei einer out-gesourcter Buchhaltung ebenso möglich, ist aber dennoch mit einem erheblichen Mehraufwand verbunden.

Vorteile einer out-gesourcten Buchhaltung

Der Vorteil liegt aber vermutlich in den geringeren Kosten und der höheren Präzession. Immerhin arbeitet man hier mit absoluten Spezialisten zusammen, die sich täglich über die neuesten gesetzlichen Bestimmungen informieren müssen, um die Zahlen perfekt zu präsentieren. Gerade angesichts der technologischen Fortschritte in den letzten Jahren ist es jedoch nicht immer das Beste, die finanzielle Leistungsfähigkeit des Unternehmens in Eigenregie zu steuern, denn man kann damit auch sehr viel Fehlinformation erhalten. Banken werden sich ebenso geprüfte Abschlüsse ansehen, um Investitionen zu ermöglichen.

Vorheriger Artikel

LzO Azubis: Nachwuchs nimmt Zügel in die Hand

Nächster Artikel

Wiederholungstat: Erneuter Luftgewehr-Angriff auf Katzen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.