Schaufenster

Blitzschnell und sicher zahlen mit Paysafecard

Das beliebte elektronische Zahlungsmittel ist einer der weltweiten Marktführer im Bereich der Onlinezahlungsmittel.

Foto: twenty20photos

Anzeige Das beliebte elektronische Zahlungsmittel ist einer der weltweiten Marktführer im Bereich der Onlinezahlungsmittel. Immer häufiger wird Paysafecard als Zahlungsmethode angeboten, und beim Onlineshopping genutzt. Die paysafecard Wertkarten AG, wurde im Jahr 2000 in Wien gegründet, und ist mittlerweile in 50 Ländern als Zahlungsmittel verfügbar. Kunden können problemlos in einer Vielzahl von Verkaufsstellen das Zahlungsmittel erwerben. Der Kunde erwirbt eine Wertkarte mit einem 16-stelligem Pin, und kann diese nach dem Prepaid-Prinzip bei Zahlungen im Internet verwenden. Der verfügbare Kartenwert wird vom Kunden individuell gewählt, und liegt häufig zwischen 10 bis 100€. Aufgrund des innovativen Zahlungsmittels wurde die Firma mit einer Vielzahl von Preisen für elektronische Zahlungsmittel ausgezeichnet. Zuletzt 2017 mit dem Austrias Leading Companies Preis. Hierbei konnte sich das Unternehmen den 1. Platz in Wien, in der Kategorie International sichern.

Erwerb und Funktion

Der Kunde kann an Verkaufsstellen, wie Postämter, Elektronikmärkte, Discounter, Tabakläden und Tankstellen, das Zahlungsmittel erwerben. Auch der Kauf einer paysafecard ist mittlerweile online möglich. Beim Kauf kann der Kunde zwischen 10, 15, 20, 25, 30, 50 und 100 € wählen. Er erhält einen 16-stelligen Pin, und kann anschließend je nach Bedarf über den Betrag Verfügen. Das Ausgabelimit pro Transaktion liegt derzeit bei 100€. Keinesfalls muss der Gesamtkartenwert komplett verbraucht werden. Wenn der Wert nicht komplett verbraucht wird, bleibt der Restwert als Guthaben erhalten, und kann für spätere Zahlungen verwendet werden. Wenn das Guthaben nach 6 Monaten nicht verbraucht wird, fallen ab dem 7. Monat eine Bereitstellungsgebühr von 3€ an, welche wiederum vom Restguthaben abgebucht wird.

Vorteile des Zahlungsdienstleisters

  • Sicherheit: Der Sicherheitsaspekt, und die damit verbundene Privatsphäre spielt für viele Kunden beim Bezahlen im Internet eine große Rolle. Beim Bezahlen werden keine persönlichen Daten, wie Bank oder Kreditkarteninformationen benötigt.
  • Über 5 tausend Webshops akzeptieren mittlerweile den Dienstleister das Zahlungsmittel.
  • Es kann auch in Fremdwährungen bezahlt werden, und über den gewünschten Betrag, unter Berücksichtigung des aktuellen Umrechnungskurses verfügt werden.
  • Die Verwendung basiert auf dem Prepaid-Prinzip.
  • Sofortige Bezahlung beim Onlineshopping.

Produktpalette des Unternehmens

Darüber hinaus hat das Unterhemen seine Produktpalette hinsichtlich der Kundenfreundlichkeit umfassend erweitert. Ende 2018 standen mehrere Produkte und Angebote zur Verfügung. Es kann sich online ein Zahlungskonto eingerichtet werden, was aufladbar ist. Im hauseigenen Gutscheinshop können dann von erworbenem Guthaben, Gutscheine für zahlreiche Webshops, wie Zalando, Amazon, Nintendo, Swarovski, und Otto gekauft werden. Des Weiteren bietet der Zahlungsdienstleister eine lizensierte Kreditkarte (Master Card), und ein Treuepunktsystem für Inhaber eines online Zahlungskontos an.

Vorheriger Artikel

Freie Wähler in Bayern uneins über 2G-Regeln

Nächster Artikel

Dampfen für die Gesundheit – die Alternative zur Zigarette?

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.