Schaufenster

Autoverkauf – Tipps und Tricks für den besten Verkaufspreis

Wenn die Zeit reif für ein neues Auto ist, dann muss der alte Wagen verkauft werden.

Anzeige Wenn die Zeit reif für ein neues Auto ist, dann muss der alte Wagen verkauft werden. Wenn man ihn nicht beim Verkäufer gegen einen Neuwagen eintauschen möchte und damit einen Rabatt erhält, muss man ihn privat verkaufen. In der Regel lässt sich durch den privaten Verkauf des Autos auch viel mehr Geld lukrieren. Damit stellt sich aber die Frage nach der Fahrzeugbewertung. Sie ist in jedem Fall hilfreich, um den Wert eines Autos zu bestimmen. In vielen Fällen gehen Menschen sehr naiv in die Verhandlungen nur um später festzustellen, dass sie vom Käufer über den Tisch gezogen worden. Es ist daher immer besser zu wissen, welcher Wert den wahren Verhältnissen entspricht. Damit lässt sich auch eine Bewertung auf einem sehr hohen Niveau erzeugen, damit sich die Bewertung und der anschließende Verkauf auch tatsächlich lohnt. Ob es eine beste Zeit gibt, um Ihr Auto zu verkaufen, ist nicht bekannt. Wichtig ist jedenfalls die Erkenntnis, dass man ohne die entsprechende Fehlsteuerung auf dem falschen Rad sitzt.

Wertbestimmung aufgrund eines offiziellen Tests

Es ist jedenfalls klug, die Entscheidung über die Wertbestimmung bereits im Vorfeld vornehmen zu lassen. Wenn es um den Verkauf Ihres Autos geht, ist es eine kluge Entscheidung, den Marktwert Ihrer Marke und Ihres Modells genau im Auge zu behalten. Auf diese Weise können Sie nicht nur ungefähr wissen, wie viel es wert sein wird, sondern auch den besten Zeitpunkt für den Verkauf ermitteln. Gerade für die Verhandlungen ist dieser Ansatz sehr wichtig und sehr zu empfehlen. Wer einen Neuwagen kauft und über den Eintausch des alten Wagens verhandelt, will auch einen guten Preis dafür erhalten. In der Regel liegt dieser Preis aber unterhalb der Wertgrenze, die sich aufgrund der Fahrzeugbewertung ergibt. Damit beim Wiederverkauf auch ein besserer Preis erzielt werden kann, braucht es auch eine feste Vorstellung davon.

Probleme bei Schwankungsbreiten

In der Regel wird man keinen festen Preis erhalten. Der Preis des Autos wird zwischen einer Bandbreite schwanken. Damit lässt sich die Bewertung auch einen gewissen Verhandlungsspielraum offen. Man kann diesen Spielraum aber auch zu seinem eigenen Vorteil nutzen, indem man ganz einfach den obigen Preis ansetzt und weiß, bis wohin man sich herunter verhandeln lassen kann. Der untere Schwellenwert sollte demnach auch die unterer Verhandlungsgrenze bilden.

Vorheriger Artikel

CDU-Generalsekretär weist Habecks Tempolimit-Ankündigung zurück

Nächster Artikel

VdK verlangt "großen Wurf" für "Helden des Alltags"

1 Kommentar

  1. Dietrich Bachmann
    4. August 2020 um 18.28 — Antworten

    Super Tipps und Hinweise für den Autoverkauf. Ich stimme zu, dass man eine Wertbestimmung machen lassen soll. Dann bekommt er den besten Preis. Man kann oftmals einen guten Preis bekommen, wenn er sein Auto an einen Autohandel verkauft.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.