Region

Oldenburg Plakat: Von der Hunte in die Welt

Sascha Tebben, Tebben Consulting und Xpert Ambassador, überreichte das Oldenburg Plakat an Morell Predoehl, VWG-Abteilungsleiter Marketing und Vertrieb.

Sascha Tebben (links) überreichte eines der Plakate an Morell Predoehl, VWG-Abteilungsleiter Marketing und Vertrieb.
Foto: Markus Hibbeler

Anzeige

LzO Neukunden

Oldenburg/am – Die Menschen der Huntestadt lieben ihr Oldenburg. So auch der Social Media-Experte Sascha Tebben, ihm liegt die Stadt am Herzen. Und er trug sie auch mit sich, als er bei einem Besuch in Berlin die Grafiken der U-Bahnnetze studierte. Eine Idee war geboren.

„Weil Oldenburg bekanntermaßen kein U-Bahn Netz besitzt, bin ich auf das Busliniennetz der VWG gekommen“, sagt der 35-Jährige. Die Verkehr und Wasser GmbH (VWG) freute sich über das Engagement und erteilte die Genehmigung zur Nutzung des Plans. Das Motiv in bunten Farben auf schwarzem Grund ziert jetzt Plakate, die schon zahlreiche Liebhaber gefunden haben. Alteingesessene Oldenburger erkennen das Busliniennetz auf den ersten Blick, für Neu-Oldenburger und Ehemalige wird das Thema unter dem Bild auch beim Namen genannt: „Oldenburg“.

Die Plakate mit dem VWG-Busliniennetz hängen nun schon in einigen Oldenburger Büros und Wohnzimmern. Eines ging sogar nach Australien. Ex-Oldenburger haben es in ihrem Flur als Erinnerung an die Heimat aufgehängt. Über Skype konnte sich Sascha Tebben live davon überzeugen.

„Ich habe auch schon Anfragen wegen Tassen und T-Shirts mit dem Motiv“, lacht Sascha Tebben, der sich über das Interesse freut. Denn eigentlich seien die Plakate eher eine Liebhaberei für ihn gewesen. Mittlerweile denkt er aber über andere Möglichkeiten nach. „Da könnte noch was kommen“, verspricht er augenzwinkernd.

Das Plakat ist in der VWG Mobilitätszentrale am Lappan oder direkt per E-Mail an st@tebben-consulting.com erhältlich.

Vorheriger Artikel

Kommentar: Demokratie ist ein ständiger Prozess

Nächster Artikel

Humanitäre Sprechstunde gestartet