Oldenburg

Weitere Farbschmierereien in Oldenburg

Nach den Farbschmierereien in Oldenburg haben in der Nacht zum Donnerstag unbekannte Täter Hakenkreuze, KKK-Zeichen und Drohungen gegen Oberbürgermeister Jürgen Krogmann gesprüht.

Nach den Farbschmierereien in Oldenburg haben in der Nacht zum Donnerstag unbekannte Täter Hakenkreuze, „KKK“-Zeichen und Drohungen gegen Oberbürgermeister Jürgen Krogmann gesprüht.
Foto: Christian Kruse

Anzeige

LzO Vorsorge

Oldenburg / am / pm – Nach den Farbschmierereien in Osternburg (unter anderem jüdischer Friedhof) haben in der Nacht zum heutigen Donnerstag, 19. Februar, unbekannte Täter Hakenkreuze, „KKK“-Zeichen (Ku-Klux-Klan, rassistischer Geheimbund) und Drohungen gegen Oberbürgermeister Jürgen Krogmann gesprüht. Die Polizei sucht Zeugen.

Das Staatsschutzkommissariat des Zentralen Kriminaldienstes leitet bereits seit Samstag die Ermittlungen in diesen Fällen. Noch sei völlig unklar, wer für die Straftaten verantwortlich ist, so die Polizei.

In der vergangenen Nacht waren Gebäude der IGS Helene Lange-Schule und der Oberschule Osternburg betroffen. Eine Auto in der Vereinigungsstraße wurde besprüht. Weitere Tatorte liegen an der Autobahnunterführung Westfalendamm und in der Sophie-Schütte-Straße.

Die Polizei ist dringend auf der Suche nach Zeugen. Hinweise werden telefonisch unter 04 41 / 790 41 15 entgegengenommen.

Vorheriger Artikel

Bewegung im Altpapierstreit

Nächster Artikel

Demo: Für Solidarität und gegen Ausgrenzung

4 Kommentare

  1. Janine Bohlken
    19. Februar 2015 um 21.05

    Es heißt richtig:

    „Zeugenaufruf nach weiteren Farbschmierereien“!!!!

    Völlig abgesehen vom schlimmen Thema bleibt doch bitte bei der richtigen Rechtschreibung! Gleich zwei Fehler… Ohje…

    • Redaktion
      19. Februar 2015 um 21.21

      Wir danken für den Hinweis.

      • Janine Bohlken
        19. Februar 2015 um 22.12

        Gerne.

    • D. Neufers
      20. Februar 2015 um 10.34

      „Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.“ (Heinrich Heine)
      Und vier unsinnige Ausrufezeichen…