Oldenburg

Mitpacken für „Weihnachten im Schuhkarton“

Martina Musielak, Elvira Buttjes und Julia Feye organisieren Weihnachten im Schuhkarton.

Martina Musielak, Elvira Buttjes und Julia Feye (von links) organisieren „Weihnachten im Schuhkarton“.
Foto: privat

Anzeige

LzO Neukunden

Oldenburg / am – „Weihnachten im Schuhkarton“ ist die weltweit größte Geschenkeaktion für Kinder in Not. Mehr als 6,5 Millionen Kinder wurden seit 1996 mit der Aktion aus dem deutschsprachigen Raum beschenkt. In der Oldenburger Kreuzkirche können die Päckchen bis zum 15. November abgegeben werden.

Julia Feye, Elvira Buttjes und Martina Musielak sammeln in diesem Jahr die gepackten und mit Geschenkpapier beklebten Schuhkartons ein. Da die Aktion „Geschenke der Hoffnung“ aus Spenden finanziert wird, bitten sie um eine zusätzliche Geldspende von sechs Euro pro Karton. „Mit dieser Unterstützung werden Kosten für den Transport, die Schulungen der ehrenamtlichen Mitarbeiter, die Öffentlichkeitsarbeit und mehr gedeckt“, so die Organisatorinnen. Dieses Jahr werden die Geschenkpakete aus Deutschland an bedürftige Kinder unter anderem in Bulgarien, Georgien, Moldau, Mongolei, Polen, Rumänien, Slowakei und Weißrussland verteilt.

Die Abgabestelle befindet sich in der Kreuzkirche, Eichenstraße 15. An einem Infotisch können die Geschenkkartons freitags von 16 bis 17 Uhr, sonntags vor dem Gottesdienst gegen 9.45 Uhr und auch zusätzlich privat abgeben werden.

Wie packt man einen Schuhkarton?

Der Schuhkarton wird dekoriert: Deckel und Unterteil (zirka. 30/20/10 Zentimeter) separat mit Geschenkpapier bekleben. Fertige Kartons (Box to go) können bei „Geschenke der Hoffnung“ bestellt werden. Die Schenkenden wählen, für wen dieser Karton geeignet ist: Mädchen oder Junge, Alter: 2 bis 4, 5 bis 9 oder 10 bis 14 Jahre. Ein entsprechendes Etikett wird auf den Deckel geklebt. In den Karton wird eine Mischung an neuen Geschenken gelegt. Ein persönlicher Gruß und / oder ein Foto komplettieren den Schuhkarton, der nur mit einem Gummiband verschlossen wird.

Geschenketipps

  • Kleidung wie Badehose, Basecap, Hosen, Sportsachen usw.
  • Hygieneartikel wie Duschgel (auslaufsicher verpacken), Haarbürste, Handtuch, Zahnbürste usw.
  • Spielzeug wie Barbiepuppen, Baseball mit Handschuh, Autos, Ball, Blockflöte, Dynamotaschenlampe, Gummitwist, Puppen, Würfelspiele usw.
  • orginalverpackte Süßigkeiten (haltbar bis mindestens März 2016) wie Bonbons, Lutscher, Schokolade ohne Stücke, Toffeebonbons, weiße Schokolade, Ü-Eier
  • Schulmaterialien wie runde Bastelscheren, Stifte, Blöcke, Federtaschen, Füller mit Patronen, Geodreieck, Malbücher, Schulhefte, Solartaschenrechner, Zirkel usw.

Mehr Informationen unter www.geschenke-der-hoffnung.org. Weitere Hinweise und die privaten Abgabestellen gibt es unter den Telefonnummern 0 44 35 / 38 79 87, 04 41 / 865 40 und 04 41 / 36 18 01 90.

Vorheriger Artikel

Inspirationen im Herbst

Nächster Artikel

Breitbandausbau: Stau auf der Datenautobahn