Wechloy

Ermittlungen wegen Brandstiftung in Wechloy

Nach einem Brand eines Mehrfamilienhause in Oldenburg-Wechloy ermittelt die Polizei jetzt wegen Brandstiftung.

Nach einem Brand eines Mehrfamilienhause in Wechloy ermittelt die Polizei jetzt wegen Brandstiftung.
Foto: 261News / Julian Haase

Anzeige

Die Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH zieht um.

Oldenburg (pm) – Bei einem Brand eines Mehrfamilienhauses in der Carl-von Ossietzky-Straße im Oldenburger Stadtteil Wechloy wurden am Mittwochabend, 16. Dezember, zehn Personen leicht verletzt.

Die Polizei teilt mit, dass Ermittlungen gegen eine 26-jährige Bewohnerin des Hauses aufgenommen wurden. Es bestünde der Verdacht, dass die Frau ihre Wohnung in Brand gesetzt hat.

Der Brand war um kurz vor 21 Uhr in einer Erdgeschosswohnung ausgebrochen. Die Bewohner des Hauses mussten während der Löscharbeiten der Berufsfeuerwehr Oldenburg aus ihren Wohnungen evakuiert werden. Zehn von ihnen wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vor Ort behandelt und sind anschließend teilweise zur weiteren Behandlung vom Rettungsdienst in Oldenburger Krankenhäuser eingeliefert worden.

Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Die Ermittlungen dauern an.

Vorheriger Artikel

Oldenburgerin verursacht Verkehrsunfälle

Nächster Artikel

Langzeitarbeitslose schaffen auf dem Rohdenhof