Wechloy

Entwarnung nach Amokandrohung

Nach einer anonymen Amokandrohung am heutigen Donnerstagmorgen wurden die Berufsbildenden Schulen in Oldenburg-Wechloy evakuiert.

Die Polizei ermittelt nach einer Amokandrohung.
Foto: Marco / flickr.com; Lizenz: CC BY 2.0

Oldenburg (am/ots) Nach einem anonymen Hinweis am heutigen Donnerstagmorgen, gegen 7.32 Uhr, wurden die Berufsbildenden Schulen in Wechloy evakuiert. Die Polizeiinspektion Oldenburg Stadt / Ammerland bestätigt, dass es sich um eine Amokandrohung gehandelt hat und gibt jetzt Entwarnung.

Anzeige

„Zum Zeitpunkt der Mitteilung konnte nicht ausgeschlossen werden, dass es sich um eine ernstzunehmende Amokandrohung handeln könnte“, so die Polizei. Deshalb habe sich die Schulleitung in Absprache mit der Polizei dazu entschlossen, die Schule umgehend räumen zu lassen und den Brandmeldealarm ausgelöst. Nachdem die Schülerinnen und Schüler in Sicherheit gebracht worden waren, wurden sie nach Hause entlassen, um den Gefahrenbereich zu minimieren. Nach Rücksprache mit der Schulleitung findet der Unterricht am Freitag ganz normal wieder statt.

Weitere Details teilt die Polizei zurzeit nicht mit, um die laufenden Ermittlungen nicht zu gefährden. Außerdem werden keine Einzelheiten zu den konkreten Maßnahmen von Polizei und Schulleitung bekannt gegeben, um die Notfallpläne für solche Gefahrensituationen zu schützen.

Vorheriger Artikel

Weiterbildung für Führungskräfte in der Sozialwirtschaft

Nächster Artikel

Helga Rohra berichtet über ihr Leben mit Demenz

3 Kommentare

  1. Markus
    23. März 2017 um 19.46

    Waren für den Tag etwa Prüfungen angesetzt? Wäre ja nicht das erste Mal…

    • Karl
      24. März 2017 um 7.24

      >Waren für den Tag etwa Prüfungen angesetzt? Wäre ja nicht das erste Mal…

      Halte ich bei den heutigen Prüfungsanforderungen eher für unwahrscheinlich. Hieß es nicht mal: Abitur für alle?

      • W. Lorenzen-Pranger
        25. März 2017 um 10.01

        Sie kommen über die üblichen Vorurteile nie hinaus, was Karl? Was heute z.B. von Abiturienten erwartet wird, entsprach zu meiner Zeit (in den 60-ern) zum Teil dem Stand eines Zweitemesters. Das Gefasel vom Bildungsabbau ist lediglich der Veränderungen in den Schwerpunkten der Inhalte entsprungen – und keiner der Leute, die das in der Politik so wortreich beschwören würde heute ein Abitur noch schaffen. Sehen sie sich diese Luschen wie Kauder, Oettinger, zu Guttenberg, Schavan, Söder usw. oder auch Merkel doch mal an. Dumm geboren und nichts dazu gelernt – aber auf dicke Hose machen. Die Jugend ist nicht dummer als früher, die selbstgerechten Rotzlöffel in den Firmen und „Institutionen“ sind nur unverschämter denn je.