Oldenburg

VWG: Verkehrsministerium fördert Erdgasbusse

Der niedersächsische Verkehrsminister Olaf Lies hat einen Bewilligungsbescheid über 1,1 Millionen Euro an die VWG in Oldenburg übergeben.

Heute fand die Übergabe des Förderbescheids zur Fahrzeugförderung in Oldenburg statt (von links): VWG-Aufsichtsratsvorsitzende und Grünen-Landtagsabgeordnete Susanne Menge, VWG-Geschäftsführer Michael Emschermann, Verkehrsminister Olaf Lies, Oberbürgermeister Jürgen Krogmann und SPD-Bundestagsabgeordneter Dennis Rohde.
Foto: Muhannad Mhisen

Oldenburg (am) – Im Herbst stellt die Verkehrs- und Wasser GmbH (VWG) ihre Fahrzeugflotte endgültig auf mit Erdgas betriebene Busse um. Der niedersächsische Verkehrsminister Olaf Lies hat heute einen Bewilligungsbescheid in Höhe von 1,1 Millionen Euro in Oldenburg übergeben. Mit der Förderung werden 40 Prozent der Investitionskosten für zehn Fahrzeuge unterstützt. Lies betonte, dass mit den neuen Fahrzeugen der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) für die Fahrgäste attraktiver werde. Außerdem würden die Erdgasbusse schadstoffarm fahren und zur Verbesserung der Luftqualität beitragen. Insgesamt fördert das Land den ÖPNV in Niedersachsen mit 18,9 Millionen Euro für 165 neue Omnibusse.

Anzeige

LzO Vorsorge

Die neuen Busse werden mit Bio-Erdgas betrieben. So tragen sie nicht nur zur Minderung von Stickstoffemissionen bei, sondern sind außerdem nahezu CO2-neutral. Des Weiteren sind sie wesentlich leiser als die alten Diesel-Busse. Die Lärmbelästigung gegenüber den alten Bussen sinkt um vier Dezibel. „Ab Herbst wird die VWG ausschließlich mit Erdgasfahrzeugen, die mit Biogas betrieben werden, nahezu CO2-neutral unterwegs sein“, so VWG-Geschäftsführer Michael Emschermann.

Vorheriger Artikel

Neue Fußgängerbrücke eingesetzt

Nächster Artikel

Oldenburg will smarter Vorreiter werden