Oldenburg

Fahrplanwechsel: Neue Fahrzeiten, neue Linien

Zum VWG-Fahrplanwechsel gibt es ab heute im Liniennetz der VWG einige Veränderungen. Neben Fahrzeitverschiebungen gibt es auch neue Linien.

Der Fahrplanwechsel der VWG bringt einige Veränderungen mit sich.
Foto: Archiv / VWG

Anzeige

LzO Neukunden

Oldenburg (am/pm) – Zum diesjährigen Fahrplanwechsel gibt es ab heute, 3. September, im Liniennetz der VWG einige Veränderungen. Neben Fahrzeitanpassungen und damit einhergehenden Fahrzeitverschiebungen auf fast allen Linien gibt es auch neue Linien. Sie ermöglichen unter anderem den Anschluss an neue Wohngebiete.

„Wir haben in den letzten Monaten intensiv an dem neuen Liniennetz gearbeitet und sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Wir erwarten durch die Anpassungen und Neuerungen zudem eine Verbesserung der Pünktlichkeit und steigende Fahrgastzahlen“, so Michael Emschermann, Geschäftsführer der Verkehr und Wasser GmbH (VWG).

VWG: Neue Linien und wesentliche Änderungen

Insgesamt werden zum Fahrplanwechsel sechs neue Taglinien und eine Nachtlinie eingeführt: 311 / 321, 313, 318, 323, 329 und N41. Die Linien 303, 309 und 312 entfallen ab dem 3. September. Die jeweiligen Abschnitte werden durch die Linie 323, 329 und 311 / 321 ersetzt.

Die Linien 311 und 321 werden den Stadtteil Kreyenbrück bedienen. Beide Linien verkehren in einem 20-Minuten-Takt und ergänzen sich zwischen den Haltestellen „Brandenburger Straße“ und „ZOB“ zum 10-Minuten-Takt. Durch die Aufteilung der Linien in zwei neue Linien wird das Klinikum Oldenburg für Patienten, Besucher und Beschäftige besser angebunden.

Die Linie 323 bedient zukünftig den Abschnitt von Wahnbek / Ohmstede über die Innenstadt und die Bahnhofsallee nach Krusenbusch. Die Linie 329 führt von den drei Endhaltestellen „Petersfehn, Eschenplatz, Wildenloh“ ebenfalls über die Innenstadt und dann weiter über die Alexanderstraße zu den Endhaltestellen „Am Alexanderhaus, Ofenerfeld und Heidkamp“.

Zur Erschließung von zwei Neubaugebieten wird es in Kreyenbrück / Krusenbusch und Eversten-West jeweils eine neue Linie geben. Die Linie 313 führt über die BBS Wechloy über die Innenstadt in Richtung Krusenbusch und wird entlang der Straße „Am Bahndamm“ geführt. Die Linie 318 wird das Neubaugebiet Eversten-West zukünftig an das Liniennetz der VWG anbinden und verläuft von Eversten-West über die Edewechter Landstraße, Hauptstraße in Richtung Innenstadt und ZOB.

Die Ortsteile Sandkrug / Hatterwüsting der Gemeinde Hatten werden einen regelmäßig verkehrenden Nachtbus „N41“ erhalten, der in den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag fährt. Abfahrten sind um 0.30, 1.30 und 2.30 Uhr am Lappan. Der Bus fährt nach Bedienung der Haltestelle „Mohrstraße“ über die Autobahn nach Sandkrug und bedient den Linienweg der Linie 315 bis zur Haltestelle „Berliner Straße“. Zurück geht es vorbei am Haus Ripken zum Borchersweg in Richtung Oldenburg, wobei zwischen den Anschlussstellen Osternburg und Kreyenbrück wiederum die Autobahn befahren wird.

Auf der Linie 314 (Wardenburg / Hundsmühlen – Ostring) wird es ab dem Fahrplanwechsel zusätzliche Fahrten bis und von Wardenburg geben. Von Montag bis Freitag gibt es in den Abendstunden drei zusätzliche Fahrten, am Samstagabend wird es in beide Fahrtrichtungen jeweils drei weitere Fahrten geben. Vor allem am Sonntag werden die Fahrten der Linie 314 von Wardenburg in Fahrtrichtung Oldenburg von 7 auf 13 Fahrten und in der Gegenrichtung in Fahrtrichtung Wardenburg von 8 auf 14 Fahrten fast verdoppelt.

Auf allen anderen Linien der VWG kommt es zu Fahrzeitanpassungen und damit einhergehenden Fahrzeitverschiebungen.

Vorheriger Artikel

Filmfest Oldenburg ehrt Joanna Cassidy

Nächster Artikel

Unverhoffte Steuereinnahmen für Oldenburg