Veranstaltungen

Kramermarkt: Vorfreude, Video und Verlosung

Aus dem Flugsimulator wurde ein Traumgenerator.

Aus dem Flugsimulator wurde ein Traumgenerator.
Foto: Anja Michaeli

Anzeige

LzO Vorsorge

Oldenburg (am) – Der 407. Oldenburger Kramermarkt beginnt am morgigen Freitag, 26. September. Bis zum 5. Oktober fahren auf 90.000 Quadratmetern Fläche zehn Tage lang die Geisterbahnen, drehen sich die Karussells und bruzzeln nicht nur Bratwürste auf den Grills des elfgrößten Volksfestes in Deutschland. Mit einem Videobeitrag und der OOZ-Verlosung von drei Bummelpässen kommt Vorfreude auf.

Traditionell werfen die Vertreter_innen der Presse einen ersten Blick auf den Markt. Auffallend ist die neue Wegführung, die den Bauarbeiten geschuldet ist und für Abwechslung zum Gewohnten sorgt. Zu Fuß ging es durch die Geisterstadt von Hermann Fellerhof. Während des Kramermarktes fahren seine Wagen auf zwei Etagen. 24 gruselige Effekte warten auf die Mutigen. Erstaunliches bietet sich an der Biegung: The Tower. Das Lauf- und Erlebnisgeschäft ist erstmals auf dem Kramermarkt vertreten. Das Hochhaus hat eine Höhe von 35 Metern. Neben Spielgeräten, Aktionsräumen und einem Aussichtscafè wird diese Attraktion völlig Neues bieten. Der Traumgenerator der Familie Scarlett Häsler und Leonard Lemoine, ein ehemaliger Flugsimulator, bietet eine Effekt- und Lasershow, quasi ein 4D Erlebnis für Gut- und Alpträumende ab acht Jahren. Alleine der „Cyborg“ vor dem „Traumgenerator“ dürfte für Volksaufläufe sorgen. Seine Weltpremiere feiert Tom der Tiger, ein Fahrgeschäft der Schaustellerfamilie Wegener, die damit ein Angebot für die ganze Familie bereithält. Auch die „Zeitreise“ hat neue Höhepunkte: eine Miniaturkirmes und eine Schaubude mit einem kostenlosen Programm, das täglich um 17 und um 20 Uhr aufgeführt wird. Dabei schweben Tische und Jungfrauen und auch die „Frau aus Gummi“ zeigt sich. Verändert hat sich zudem eine Wurfbude: Es darf Porzellan zerschlagen werden.

Immer noch arbeiten die Schausteller_innen in Hochtouren, damit der Kramermarkt morgen pünktlich um 14 Uhr starten kann. Kurz vor 18 Uhr läutet dann Oberbürgermeister Gerd Schwandner gemeinsam mit dem achten Glockenkind, der neunjährigen Jette aus Oldenburg, die fünfte Jahreszeit mit der Marktglocke ein.

Der Festumzug beginnt am Samstag, 27. September, 13.45 Uhr mit seiner Tour vom Staatstheater bis zum Marktgelände. Erwartet werden mehr als 100.000 Menschen, die sich auf „Kamelle“ freuen. Rund 120 Beiträge wie Musikkapellen, Sportvereine und Themenwagen werden sich beim Umzug präsentieren.

Öffnungszeiten Kramermarkt

Freitag, 26. September, 14 bis 1 Uhr
Samstag, 27. September, zirka 16 bis 1 Uhr (Festumzug)
Sonntag, 28. September, 13 bis 24 Uhr
Montag, 29. September, 13 bis 24 Uhr (Tag des Landvolks)
Dienstag, 30. September, 13 bis 24 Uhr (Tag der Vereine und Betriebe)
Mittwoch, 1. Oktober, 13 bis 24 Uhr
Donnerstag, 2. Oktober, 13 bis 1 Uhr (Familientag, bis 19 Uhr ermässigte Preise)
Freitag, 3. Oktober, 13 bis 1 Uhr
Samstag, 4. Oktober, 13 bis 1 Uhr
Sonntag, 5. Oktober, 13. bis 23.30

Laternenumzug

Der Laternenumzug findet am Freitag, 3. Oktober, statt. Die Teilnehmer_innen treffen sich ab 18.30 Uhr am Alten Rathaus. Der Umzug startet um 19.15 Uhr in Richtung Kramermarkt. Er wird vom Schützenspielmannszug Großenkneten und dem „Die Seeräuber Elsfleth e.V.“ begleitet. Abschließend findet ein Feuerwerk statt.

Feuerwerke

Lichterspektal zur Eröffnung: Freitag, 26. September, 22 Uhr
„Kranichs Feuerzauber“: Freitag, 3. Oktober, nach dem Laternenumzug gegen 20 Uhr
Traditionelles Abschlussfeuerwerk: Sonntag, 5. Oktober, 22 Uhr

Kramermarktsparty

Für Feiernde bietet die Weser-Ems Halle von Freitag, 26. September, bis Samstag, 4. Oktober, die „Kramermarktsparty“ – bis 5 Uhr morgens an.

Verkaufsoffener Sonntag

Die Innenstadt-Kaufleute sowie Möbel Buss und das famila Einkaufsland Wechloy öffnen zum verkaufsoffenen Sonntag, 5. Oktober, 13 bis 18 Uhr ihre Türen.

Vorheriger Artikel

Schüler entdecken Handwerksberufe

Nächster Artikel

Die ganze Welt des Hörens