Oldenburg

Spektakulärer Unfall im Parkhaus

Unfall im Parkhaus am Waffenplatz: Der 79-jährige Unfallverursacher hat die Begrenzungsmauer durchbrochen.

Unfall im Parkhaus am Waffenplatz: Der 79-jährige Unfallverursacher hat die Begrenzungsmauer durchbrochen.
Foto: Polizeiinspektion Oldenburg Stadt / Ammerland

Oldenburg (Danielle C. Zollickhofer/pm) Gestern kam es im Parkhaus am Waffenplatz zu einem Verkehrsunfall, das meldet die Polizeiinspektion Oldenburg Stadt / Ammerland. Ein 79-jähriger Oldenburger hatte beim Ausparken mit seinem Auto die Begrenzungsmauer durchbrochen und ist etwa eineinhalb Meter in das nebenliegende Stockwerk gestürzt. Die Gründe für den Unfall sind bislang nicht bekannt. Der Unfallverursacher beging Fahrerflucht – mit seinem schwer beschädigten Fahrzeug. Erst der Sohn des 79-Jährigen verständigte die Polizei.

Anzeige

Durch den Aufprall haben sich im Parkhaus Teile der Begrenzungsmauer gelöst. Dadurch wurden, außer dem Unfallwagen, die Geschossdecke und ein Begrenzungspfeiler des Parkhauses sowie ein daneben abgestelltes Auto beschädigt. Der Schaden am Parkhaus wird vorerst auf mehrere tausend Euro geschätzt. Gegen den 79-Jährigen wird ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Ihm wurde außerdem der Führerschein entzogen.

Bei dem Unfall wurden auch die Geschossdecke und ein Begrenzungspfeiler sowie ein nebenstehendes Auto beschädigt.
Foto: Polizeiinspektion Oldenburg Stadt / Ammerland

Zeugen des Unfalls werden gebeten sich telefonisch unter 04 41 / 790 41 15 an die Polizei zu wenden.

Vorheriger Artikel

Mehr Vögel in Niedersachsens Gärten

Nächster Artikel

FDP-Außenpolitiker sieht keinen baldigen Rückzug Putins

2 Kommentare

  1. Steinhagenerin
    17. Januar 2020 um 15.14 — Antworten

    Meine Güte, wieder so ein Fall wo ich denke, ein jährlicher Checkup für Fahrer über 70 wäre wirklich sinnvoll!!

    • W. Lorenzen-Pranger
      17. Januar 2020 um 16.23 — Antworten

      Besser noch früher als siebzig, spätestens mit sechzig. Was glauben sie wohl, wie oft Fahrer das Rotlicht einer Ampel vor der Schule in meiner Nähe miißachten – trotz Tempo dreißig.
      Überhaupt fragt man sich, wo die Polizei eigentlich mal Verkehrskontrollen macht. Ich treffe beim Einkaufen auf uralte Leute, die kaum mehr am Stock gehen können, aber mit dem dicksten Schlitten herumgurken. Die haben Reflexe wie ein stählener Geldschrank – nur nicht so schnell.
      Ich bin übrigens über siebzig.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.