Oldenburg

Pferdesport in allen Varianten

Auf 32 Programmpunkte können sich die Besucher am 13. September von 10 bis 17 Uhr auf dem Oldenburger Pferdemarkt bei freiem Eintritt freuen.

Dr. Gero Brüsselmann und Alexander Mühlbauer (stellvertretende Vorsitzende der Fördergemeinschaft Oldenburger Pferdesport), Michael George (Vorsitzender des Reiterverbandes Oldenburg), Pferdewirtschaftsmeister Andreas Hunger und Harald Götting (Reit- und Fahrschule Oldenburg) und Helmut Fokkena (Vorsitzender der Fördergemeinschaft Oldenburger Pferdesport) sowie Elena Stein (Reit- und Fahrschule Oldenburg) stellten das Programm des 13. Oldenburger Pferdemarktes vor (von links).
Foto: Anja Michaeli

Anzeige

LzO Vorsorge

Oldenburg / zb – „Der Oldenburger Pferdemarkt ist das breitensportliche Ereignis mit den meisten Zuschauern bundesweit“, erklärt Helmut Fokkena, der auch den 13. Oldenburger Pferdemarkt am kommenden Sonntag organisiert hat. „Alle, die Pferde mögen, sind eingeladen, sich unser breitgefächertes Programm anzusehen“, sagt er bei der Vorstellung des Programms rund ums Pferd für die ganze Familie.

Auf insgesamt 32 Programmpunkte können sich die Besucher am 13. September von 10 bis 17 Uhr auf dem Oldenburger Pferdemarkt bei freiem Eintritt freuen. Rund 130 Reiter und über 100 Pferde verschiedener Rassen präsentieren dann am laufenden Band Breitensport im besten Sinn. „Wir zeigen tatsächlich die gesamte Palette des Pferdesports vom Ponyreiten über Barockreiten, Westernreiten, Quadrillen, Voltigieren bis hin zu spanischer Reitkunst“, kündigt Fokkena an.

Mit der Veranstaltung, zu der rund 20.000 Besucher aus der ganzen Region erwartet werden und die vom Reiterverband Oldenburg in Kooperation mit der Reit- und Fahrschule Oldenburg und der Fördergemeinschaft Oldenburger Pferdesport veranstaltet wird, soll auf den Pferdesport aufmerksam gemacht werden. Dass das funktioniert, wissen die Veranstalter längst. „Nach den Pferdetagen bekommen wir immer zahlreiche Anrufe von Leuten, die gerne reiten möchten“, erzählt Fokkena.

Wer sich aber einfach nur vergnügen und schöne Pferde mit guten Reitern ansehen möchte, der ist auf dem Pferdemarkt genau richtig. Hier herrscht nicht nur reges Treiben, hier geht es auch kurzweilig zu. So wird Graf Anton Günther zusammen mit dem Feldherrn Tilly um 11 Uhr Oldenburgs Bürgermeisterin Germaid Eilers begrüßen. Es wird einen Aufmarsch der Reit- und Fahrschule Oldenburg und der Oldenburgkutsche geben.

Amüsant dürfte es um 15.55 Uhr werden, wenn der Startschuss für das Prominentenreiten fällt. In diesem Jahr trauen sich Thomas Kossendey, Präsident der Oldenburgischen Landschaft, der SPD-Bundestagsabgeordnete Dennis Rohde und der Verwaltungschef des Oldenburgischen Staatstheater, Tilmann Pröllochs auf den Pferderücken. Alle Drei sind bezüglich Pferde völlig unbeleckt.

Auch dieses Mal präsentiert der Oldenburger Pferdemarkt einen prominenten Gast, der sich im Pferdesport auskennt. Es handelt sich um Piet Menke aus Rastede. Der 13-jährige Juniorenreiter gewann jüngst bei der Europameisterschaft der Children, Junioren und Jungen Reiter in Wien in der Altersklasse Children U 14 die Bronzemedaille. Er gilt längst als Publikumsliebling und steht am Sonntag auch für alle Fragen rund ums Pferd zur Verfügung und schreibt auch Autogramme.

Kinder können am Ponyreiten teilnehmen und ausprobieren, ob das die richtige Sportart für sie sein könnte. Außerdem werden Kutschfahrten durch Oldenburgs Innenstadt angeboten. Für das leibliche Wohl mit Berliner, Bratwurst und Getränken sorgen Oldenburger Schausteller.

Vorheriger Artikel

Telemedizin-Zentrale im Finale

Nächster Artikel

Filmfest: Trailershow weckt Vorfreude