Ohmstede

35-Jähriger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A 29 wurde ein 35-jähriger Pkw-Fahrer aus Rastede schwer verletzt.

Der Pkw rutschte unter das Bundeswehrfahrzeug.
Foto: Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland

Anzeige

LzO Neukunden

Oldenburg (pm) – Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A 29 wurde ein 35-jähriger Pkw-Fahrer aus Rastede am frühen Dienstagmorgen gegen 6.30 Uhr schwer verletzt.

Der ist mit seinem Pkw möglicherweise aufgrund eines missglückten Überholvorganges 200 Meter vor der Autobahnausfahrt Ohmstede in Richtung Osnabrück kurz vor der Huntebrücke auf ein geschütztes Führungs- und Funktionsfahrzeug der Bundeswehr vom Typ „Dingo“ aufgefahren.

Bei dem Unfall rutschte der Pkw von hinten unter den „Dingo“. Der Fahrer wurde in seinem Pkw eingeklemmt und musste von der Berufsfeuerwehr Oldenburg aus seinem Fahrzeug geborgen werden. Anschließend wurde der Mann zur weiteren Behandlung in ein Oldenburger Krankenhaus eingeliefert. Die Bundeswehrsoldaten blieben bei dem Unfall unverletzt.

Während der rund zweistündigen Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde die Autobahn kurzzeitig voll gesperrt und der Verkehr anschließend einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Durch den einsetzenden Berufsverkehr ist es phasenweise zu einem vier Kilometer langen Stau gekommen.

Die genaue Schadenshöhe ist noch unbekannt. Die Ermittlungen dauern an.

Vorheriger Artikel

Klinikum Oldenburg ist babyfreundlich

Nächster Artikel

„Karriereportal“ als berufliches Sprungbrett