Kreyenbrück

Parkfriedhof und Krematorium öffnen Türen

Am Samstag, 15. Oktober, öffnen das städtische Krematorium und der Parkfriedhof in Kreyenbrück zu einem Informationstag ihre Türen.

Der Parkfriedhof in Kreyenbrück.
Foto: Stadt Oldenburg

Oldenburg (pm) Krematorien sind für viele Menschen mit Tabus belegt. Nur wenige Menschen haben jemals ein Krematorium besucht. In Oldenburg bekommen alle Interessierten jetzt die Möglichkeit, sich ein Bild von dieser Einrichtung zu machen. Am Samstag, 15. Oktober, öffnen das städtische Krematorium und der Parkfriedhof in Kreyenbrück zu einem Informationstag ihre Türen.

Anzeige

LzO Immobilienservice

Die Anlage des Parkfriedhofes geht auf das Jahr 1958 zurück. Der Friedhof bietet mit seinem ausgedehnten Wegesystem, den Rasenflächen, Pflanzungen und Bäumen sowie der Teichanlage die Weiträumigkeit eines Landschaftsparks. Er ist für die Hinterbliebenen eine Stätte des Abschiedes, aber auch ein Ort der Begegnung, ein grüner Lebensraum und nicht zuletzt eine Oase der Ruhe und Besinnung.

Interessierte können sich am „Tag der offenen Tür“ einen Eindruck von der Anlage verschaffen und den etwa 16 Hektar großen Parkfriedhof besichtigen. Von 10 bis 16 Uhr stellen die Mitarbeiter der Friedhofsverwaltung die Räumlichkeiten und das Friedhofsgelände vor, geben Auskunft über die unterschiedlichen Grabarten und erklären die Abläufe vor Ort. Das Friedhofsgelände befindet sich an der Sandkruger Straße und der Veranstaltungsort ist über die Zufahrt zum Verwaltungsgebäude zu erreichen.

Vorheriger Artikel

Kramermarkt: Mit einem Rollstuhl unterwegs

Nächster Artikel

Tanzen wie zu Graf Anton Günthers Zeiten