Filmfest

Internationales Filmfest Oldenburg: Erste Neuigkeiten

Emre Konuk erhielt für „The Apprentice“ im vergangenen Jahr den German Independent Award.

Emre Konuk erhielt für „The Apprentice“ im vergangenen Jahr den German Independent Award.
Foto: Lawrence Diederich

Oldenburg (pm) Das 24. Internationale Filmfest Oldenburg findet vom 13. bis zum 17. September statt. Zurzeit wird der diesjährige Trailer in Oldenburg gedreht. Mit Arno Frisch in der Hauptrolle wurde eine Hommage an einen Klassiker des amerikanischen Undergroundkinos der 60er Jahre umgesetzt. Er wird am kommenden Dienstag im Rahmen der traditionellen Pressekonferenz vorgestellt. Filmfestchef Torsten Neumann vermeldet aber schon im Vorfeld weitere Neuigkeiten.

Anzeige

LzO Beratung

German Independence Award

Im Rahmen der Closing Night Gala wird auch in diesem Jahr der German Independence Award verliehen. Seit 1998 wird mit diesem Preis der beste Film der Independent Reihe des Festivals prämiert. Unter den Gewinnern vergangener Jahre finden sich Filme wie Jan Ole Gersters „Oh Boy“, Michael Polishs „Northfolk“ oder Tom Sommerlattes „Im Sommer wohnt er unten“. In diesem Jahr wird nun der Preis vom langjährigen Hauptsponsor des Festivals, der OLB, vergeben und dotiert. „Als Förderer der ersten Stunde sind wir stolz auf die Entwicklung des Filmfestes Oldenburg“, sagt OLB-Vorstand Karin Katerbau. „Ich freue mich, dass wir in diesem Jahr mit der Verleihung des German Independence Awards unsere Verbundenheit zu diesem tollen Festival unterstreichen können.“

Neuer Sponsor

Mit dem Modehaus Leffers hat das Internationale Filmfest einen neuen Partner gefunden, der sich nahtlos in die Reihe von Festivalpartnern mit starken regionalen Wurzeln einreiht. „In den letzten Jahren hat sich das Internationale Filmfest zu einem der größten kulturellen Highlights der Region entwickelt und wird nicht von ungefähr weltweit für sein ausgeprägtes Profil geschätzt. Für das Modehaus ist das Filmfest ein Partner, mit dem wir uns gerne gemeinsam präsentieren – eine unbedingte Bereicherung für die Stadt Oldenburg und ihre Anwohner, die sich zu unterstützen lohnt“, so das Unternehmen zur neuen Kooperation.

Kartenvorverkauf

Ab dem 4. September wird der zentrale Kartenvorverkauf in das Käthe Kaffee in der Kaiserstraße 28 verlegt. Dauerkarten und Tickets für die Vorführungen in der JVA Oldenburg werden nur hier erhältlich sein. Darüberhinaus sind Tickets auch online und an allen ADticket-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Vorheriger Artikel

Mix aus Tradition und neuen Höhepunkten

Nächster Artikel

Oldenburg und Ex-Provinz frischen Beziehungen auf

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.