Campus

Neuer Studiengang: Logopädie mit zwei Schwerpunkten

Untersuchung in einem Surround Setup.

Untersuchung in einem Surround Setup.
Foto: Piet Meyer / Jade Hochschule

Oldenburg (pm) Die Jade Hochschule bietet zum kommenden Wintersemester den Studiengang Logopädie mit einem bundesweit einzigartigen Profil an. In dem siebensemestrigen Bachelor-Studiengang können die Studierenden zwischen zwei Schwerpunkten wählen: Sie können sich auf „Digital unterstütze Therapieformen“ oder auf den Bereich der „Hör-Rehabilitation“ spezialisieren, wobei die Kombination aus Logopädie und Auraler Rehabilitation derzeit an einer staatlichen Hochschule in Deutschland einzigartig ist.

Anzeige

„Die Jade Hochschule genießt im Bereich der Hörtechnik und Audiologie bundesweit und auch international ein außerordentlich gutes Renommee, so dass es naheliegt, unser Fachwissen in den neuen Studiengang einzubringen und mit ihm zu verknüpfen“, sagt Studiendekan Prof. Dr. Jörg Bitzer. Darüber hinaus werden Fachkräfte für die Aurale Rehabilitation dringend benötigt, da altersbedingte Hör- und Sprachstörungen in unserer alternden Gesellschaft zunehmen.

Absolvent_innen dieses Logopädie-Studienganges, der auch digitale Therapieformen und -techniken vermittelt, das wissen die Experten, werden von den Unternehmen bereits gesucht. „In dem wir technikgestützte, therapeutische Verfahren in Diagnostik und Therapie in den Lehrplan mit aufgenommen haben, können unsere Absolventinnen und Absolventen beispielsweise später auf Augenhöhe mit den Entwicklern modernster Anwendungen diskutieren“, weiß Bitzer. Der Rat der Absolvent_innen wird gefragt sein, wenn über Berufsgrenzen hinweg therapeutische und technische, medizinische und soziale Perspektiven zu bündeln sind.

Der neue Logopädie-Studiengang am Campus Oldenburg qualifiziert u.a. für berufliche Tätigkeiten in Facheinrichtungen der Auralen Rehabilitation und der klinischen Audiologie, im Anwendungsfeld technisch gestützter Diagnostik- und Therapieverfahren in der Logopädie, in neurologischen Fachkliniken, an der Schnittstelle von Therapieausbildung und technischem Wissen, zum Beispiel im Bereich der Computerlinguistik und Assistenzsysteme.

Neben Pflichtveranstaltungen kann im Wahlpflichtbereich aus einem umfangreichen Angebot gewählt werden. Einige Teile des Studiums werden mit überwiegenden Online- und wenig Präsenzphasen im sogenannten „Blended-Learning-Format“ angeboten. So kann mit erhöhter zeitlicher und örtlicher Flexibilität studiert und Berufstätigkeit neben dem Studium ermöglicht werden.

Der auf der Fachausbildung aufbauende Studiengang sieht vor, die drei Jahre der berufsfachschulischen Logopädie-Ausbildung mit drei Semestern anzuerkennen, so dass sich die Regelstudienzeit in diesem Fall auf vier Semester verkürzt.

Das Studium beginnt jeweils zum Wintersemester. Bewerbungen sind ab dem 1. Juni unter ecampus.jade-hs.de möglich.

Vorheriger Artikel

Bericht: Thüringen-CDU stellt neue Bedingungen an Ramelow

Nächster Artikel

CDU-Vorstandsmitglied kritisiert Einmischung Söders in Personalfrage