Campus

Integra: Studienvorbereitung für Flüchtlinge

Interessierte können sich noch bis zum 16. Februar für das Integra-Programm anmelden.

Interessierte können sich noch bis zum 16. Februar für das Integra-Programm anmelden.
Foto: Bonnie Bartusch / Jade Hochschule

Oldenburg / Wilhelmshaven (Danielle C. Zollickhofer/pm) Durch das Integra-Programm der Jade Hochschule haben qualifizierte Geflüchtete mit Bleibechance die Möglichkeit, ihre akademische Ausbildung fortzusetzen. Das Programm bereitet auf einen Studieneinstieg vor und wird vom International Office am Campus Wilhelmshaven angeboten. Es umfasst unter anderem fächerübergreifenden Unterricht mit knapp 900 Stunden für fachsprachliche und technische Kurse.

Anzeige

Der ein- bis zweisemestrige Brückenkurs mit mindestens 24 Wochenstunden beinhaltet zum Beispiel Deutschkurse wie „Technisches Deutsch“ oder Kurse in wissenschaftlichem Arbeiten und interkultureller Kompetenz. Als Ergänzung gibt es landeskundliche Veranstaltungen und die Möglichkeit an Fachvorlesungen teilzunehmen, um den Hochschulalltag kennenzulernen. „Wir stemme dieses Angebot mit einem Team aus Deutschlehrern, Professoren und Dozenten der Jade Hochschule sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des International Office“, erklärt Andrea Menn, Leiterin des International Office.

Denn das Programmziel sei die Integration von Flüchtlingen in ein Fachstudium, so Menn. „Studierfähige Geflüchtete sollen durch Integra an den Hochschulen Fuß fassen und durch fachliche Vorbereitungskurse auf ein Studium vorbereitet werden.“ Um die Theorie auch praktisch anschaulich zu machen, werden Exkursionen und Betriebsbesichtigungen angeboten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekommen außerdem Unterstützung bei der Integration in das alltägliche Leben und den Campusalltag.

Beginn des nächsten Integra-Programmes ist Anfang März. Bewerbungen dazu sind bis zum 16. Februar möglich und per E-Mail an daniel.huber@jade-hs.de zu senden.

Vorheriger Artikel

Neuer Anstaltsleiter für die JVA

Nächster Artikel

Arbeitsagentur rechnet für 2020 mit Defizit

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.