Oldenburg

10 Jahre Oldenburger Bürgerstiftung

Bürger setzen sich für Bürger ein, das war die Idee von Marius Eriksen, Rudoph Finger und des ehemaligen Kulturdezernenten Martin Schumacher, als sie 2006 die Oldenburger Bürgerstiftung gründeten.

Gestern feierten (von links) Dr. Hermann Klasen (Vorstand Stiftungsrat), Bürgermeisterin Christine Wolff, Dietmar Schütz (Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung), Karin Heidemann-Thien (stellv. Vorstandsvorsitzende Bürgerstiftung Braunschweig), Bettina Unruh und Markus Fettback (beide Vorstandsmitglieder der Bürgerstiftung) sowie Renate Eriksen (Gründungsmitglied Bürgerstiftung) das zehnjährige Bestehen der Oldenburger Bürgerstiftung.
Foto: Anja Michaeli

Oldenburg (am/pm) Bürger setzen sich für Bürger ein, das war die Idee von Marius Eriksen, Rudoph Finger und des ehemaligen Kulturdezernenten Martin Schumacher, als sie 2006 die Oldenburger Bürgerstiftung gründeten. Gestern wurde das zehnjährige Bestehen im Stadtmuseum gefeiert.

Anzeige

LzO Beratung

Schon immer gab es in Oldenburg zahlreiche Einzelstiftungen, aber keine, die das bürgerschaftliche Engagement insgesamt in den Mittelpunkt ihrer Aufgabe stellte. Das wollten 50 Stifter ändern, die mit der Oldenburger Bürgerstiftung am 21. November 2006 mit einem Kapitalstock von 90.000 Euro an den Start gingen.

Etliche Projekte hat die Stiftung seit dem „auf die Beine gestellt“: unter anderem den Oldenburger Bürgerbrunch, die Aktion Schultüte und das Projekt „Fahrräder für Flüchtlinge am Fliegerhorst“, das mit dem Integrationspreis der Stadt Oldenburg geehrt wurde. Weitere Projekte betreffen die regionale Jugend- und Kulturarbeit, den Austausch unter den Generationen, der Förderung von Chancengleichheit und anderen sozialen Schwerpunkten. Mit einem „Bürgersingen“ möchten die Stiftungsmitglieder jetzt dafür sorgen, dass die Oldenburger gemeinsam heitere Lieder singen. Ab 31. Mai bis 6. September treffen sich die Interessierten mittwochs um 17.30 Uhr für rund 30 Minuten auf dem Rathausmarkt (bei schlechtem Wetter in den Schlosshöfen). Zurzeit wird ein „Mitsing-Buch“ erstellt, das für zwei Euro während der Veranstaltungen erworben werden kann. Einige Chöre haben bereits zugesagt, weitere Teilnehmer können sich telefonisch unter 0441 / 50 50 16 16 oder per E-Mail an eriksen@eriksen-stiftung.de bei der Organisatorin Renate Eriksen melden.

In diesem Jahr wird die Oldenburger Bürgerstiftung weiter unter dem Motto „Gemeinsam mehr erreichen“ aktiv werden. Für ihre Projekte ist die Stiftung auf das Engagement ehrenamtlicher Helfer und Spender angewiesen. Mehr Informationen sind unter www.oldenburger-buergerstiftung.de zu finden.

Vorheriger Artikel

NordHAUS informiert rund ums Haus

Nächster Artikel

Verlosung: Bremer Spiele-Tage feiern 10. Geburtstag