Nachrichten

ZDF-Politbarometer: Union legt stark zu – AfD verliert deutlich

CDU/CSU-Bundestagsfraktion, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Im aktuellen ZDF-Politbarometer hat die Union in der Wählergunst stark zugelegt. Laut der Erhebung der Forschungsgruppe Wahlen gewinnt die Union im Vergleich zur letzten Umfrage am 6. März sieben Prozentpunkte hinzu und kommt auf 33 Prozent der Stimmen. Die Grünen verlieren dagegen einen Prozentpunkt und liegen nun bei 22 Prozent.

Anzeige

Die SPD verliert ebenfalls einen Prozentpunkt und kommt auf 15 Prozent der Stimmen. Die AfD verliert im Vergleich zur letzten Umfrage vier Prozentpunkte und liegt nun bei 10 Prozent. Die FDP kommt unverändert auf 6 Prozent der Stimmen. Die Linkspartei verharrt ebenfalls unverändert bei 8 Prozent. Für eine der sonstigen Parteien würden sich 6 Prozent der Befragten entscheiden. Damit hätte laut ZDF-Politbarometer neben einer Koalition aus CDU/CSU und Grünen jetzt auch wieder ein Bündnis aus CDU/CSU und SPD eine knappe Mehrheit. Die Umfrage wurde von der Forschungsgruppe Wahlen im Zeitraum vom 23. bis 26. März 2020 bei 1.473 Wahlberechtigten telefonisch erhoben.

Foto: CDU/CSU-Bundestagsfraktion, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Handwerkskammer Oldenburg will NBank helfen

Nächster Artikel

Baerbock will Corona-Bildungsfonds für Schulkinder

3 Kommentare

  1. W. Lorenzen-Pranger
    27. März 2020 um 15.11

    Es ist nicht zu fassen. Die Regierung Merkel ist jetzt seit fünfzehn Jahren im Amt – und hat von Klimaproblematik, inclusive Warnungen vor neuen Seuchen, offenbar erst neulich durch Greta Thundberg erfahren? Aber die machen jetzt ein so großartiges „Krisenmanagent“, daß sie wachsende Zustimmung aus der Bevölkerung erfahren? Immerhin wächst die Kritik an Jens Spahn (z.B.) täglich und selbst die „bürgerliche Presse“ kommt nicht mehr umhin, darüber zu berichten.
    Meine Güte, sind die Menschen in diesem Land wirklich so uninformiert?

      • Manfred Murdfield
        28. März 2020 um 8.17

        Die Umweltministerin von der SPD wäre politisch wohl schlecht beraten, über die derzeitige Situation zu jubeln. Ansonsten mal abwarten, derzeit gilt ein Kanzlerinnenbonus, viele wollen sicherlich, dass es so werden soll wie zuvor. Die Trinkhalme aus Stroh statt aus Plastik, das machen wir ja doch gerne (war in meiner Kindheit selbstverständlich). Ansonsten wäre es interessant, wie sich die 7% mehr für die CDU zusammensetzen, welche Interessen werden derzeit von der CDU besser bedient. Aber Umfragen sind eben Umfragen, auch damit ist Politik zu machen, sprich beeinflussen.