Nachrichten

Woidke ruft Polen zu Entgegenkommen trotz Corona-Krise auf

Polnisches Parlament in Warschau, über dts Nachrichtenagentur

Potsdam (dts Nachrichtenagentur) – Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat von Polen angesichts der Grenzschließung zu Deutschland wegen der Corona-Pandemie mehr Engagement für die Aufrechterhaltung der deutsch-polnischen Kooperation gefordert. „Die enge Verbindung im brandenburgisch-polnischen Grenzraum darf nicht zusammenbrechen“, sagte Woidke, der auch Polen-Koordinator der Bundesregierung ist, den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Mittwochsausgaben). Gerade in der jetzigen Zeit müsse man „zusammenstehen und gute Lösungen finden“.

Anzeige

Dazu würden auf allen Ebenen intensive Gespräche geführt. „Erst wenn die Grenzen geschlossen ist, erkennt man, wie wichtig offene europäische Grenzen sind“, so der SPD-Politiker weiter. Deutsche dürfen zurzeit wegen der Corona-Krise nicht nach Polen einreisen. Polnische Staatsbürger müssen nach der Rückkehr in 14-tägige Quarantäne. Tausende polnische Pendler bleiben daher bei ihren Arbeitsstellen in Deutschland.

Foto: Polnisches Parlament in Warschau, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bauernpräsident: Obst und Gemüse werden knapp und teurer

Nächster Artikel

Kretschmer dringt auf Korrekturen am Corona-Hilfspaket