Nachrichten

Widmann-Mauz fordert mehrsprachige Corona-Informationen

Annette Widmann-Mauz, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Integrationsbeauftragte Annette Widmann-Mauz (CDU) hat die Bundesregierung aufgefordert, über die Ausbreitung des Coronavirus in mehreren Sprachen zu informieren. „Damit sich keine Falschinformationen verbreiten, brauchen alle Menschen gesicherte Infos zur aktuellen Lage. Auch die, die noch nicht so gut Deutsch sprechen“, sagte die Staatsministerin im Kanzleramt den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben).

Anzeige

Sie seien zum Teil auf Angebote in ihrer Muttersprache angewiesen. „Hier sind die Verantwortlichen auf allen Ebenen gefragt, auch die Bundesregierung. Ich setze mich dafür ein, dass wir bestmöglich alle Mitbürgerinnen und Mitbürger in unserem Land mit den richtigen Informationen erreichen“, sagte Widmann-Mauz.

Foto: Annette Widmann-Mauz, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Corona-Test bei Trump negativ

Nächster Artikel

Söder hält Beobachtung des AfD-"Flügels" für richtig

1 Kommentar

  1. W. Lorenzen-Pranger
    15. März 2020 um 13.21 — Antworten

    „Widmann-Mauz fordert mehrsprachige Corona-Informationen“

    Wenn das noch nicht géschehen ist, dann wirds aber allerhöchste Zeit. Einses der typichen Versäumnisse in diesem Fall, der nur wieder darauf hinweist, daß wirkich gar nichts durchdacht und geplant ist.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/fataler-klimawandel-erderwaermung-bringt-neue-epidemien-a-201934.html

    Dieser verlinkte Arikel ist von 2002, verdammt nochmal. So neu sind die Informationen nicht, als das nicht genug Zeit gewesen wäre ordentliche Notfallpläne zu erstellen. Seitdem sind immer wieder Veröffentlichungen, auch in der Presse, erschienen. Man fragt sich allen Ernstes, ob „unsere“ Politiker nicht lesen können, oder woran es sonst liegen könnte. Man muuss nantürlich schon etwas anderes lesen, als unsere „führende“ Regionalzeitung – die hat für anständige Informationen der Bürger neben den seltsamen Artikeln, die dort erscheinen und die selbst AfD-lern inzwischen zu blöd sind, keinen Platz.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.