Nachrichten

Weltärztepräsident kritisiert Organisation des Impfstarts

Impfpass, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery hat die Organisation des Impfstarts in Europa kritisiert. Nach der Zulassung des ersten Corona-Impfstoffs dauere die Verteilung unnötig lange, sagte der Vorsitzende des Weltärztebundes der RTL/n-tv-Redaktion.

Anzeige

„Was mich wundert, ist, warum man den nicht schon verteilt hat, bevor die Zulassung da war, denn produziert ist der ja längst“, so Montgomery. Warum das Paul-Ehrlich-Institut erst jetzt die Chargen prüfe und man dann erst am 27. Dezember mit dem Impfen loslege, sei ihm schleierhaft. „Meines Erachtens hätte man gestern loslegen können, nachdem die Zulassung da war“, so der Weltärztepräsident.

Foto: Impfpass, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

RKI: Virus wird irgendwann zu leichteren Verläufen führen

Nächster Artikel

Positivrate bei Corona-Tests stagniert

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.