Nachrichten

Vitali Klitschko stimmt sich mit dem RKI ab

Vitali Klitschko, über dts Nachrichtenagentur

Kiew (dts Nachrichtenagentur) – Vitali Klitschko, Bürgermeister von Kiew und früherer Schwergewichtsweltmeister, vertraut in der Coronakrise unter anderem auf den Rat des Robert-Koch-Instituts (RKI). „Ich habe auch mit dem Leiter des Robert-Koch-Instituts gesprochen, mit Lothar Wieler. Er hat uns auch empfohlen, besondere Maßnahmen umzusetzen und sehr viele Informationen zu geben“, sagte Klitschko der RTL/n-tv-Redaktion.

Anzeige

Man gebe diese Informationen an die Menschen. „Was ist das Coronavirus, welche Schritte wir machen müssen und dass die gesamte Situation der Verbreitung dieser gefährlichen Krankheit von der Gesellschaft abhängt – in unserer Stadt und selbstverständlich in unserem Land. Die medizinische Behandlung und die Medizin in Deutschland, hat einen der besten Standards der Welt“, sagte der ehemalige Schwergewichtsboxer. Deswegen tausche er Informationen aus. „Wir bekommen Empfehlungen und gute sowie schlechte Erfahrungen. Und ich nutze meinen Status, den sogenannten Celebrity-Status, weil ich sehr viele Politiker persönlich kenne, wodurch ich mit diesen sprechen kann und vergleiche anschließend die Situation.“ So baue man „die Strategie für unsere Stadt“.

Foto: Vitali Klitschko, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Prominente appellieren für abgestufte Lockerung des Lockdowns

Nächster Artikel

Corona-Lage in Deutschland entspannt sich weiter