Nachrichten

USA verlegen Botschaft in den Westen der Ukraine

US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Washington/Kiew (dts Nachrichtenagentur) – Die USA verlegen ihre Botschaft in der Ukraine. US-Außenminister Antony Blinken sagte, die Einrichtung werde vorübergehend von Kiew nach Lemberg in den Westen des Landes verlegt.

Anzeige

Grund sei, dass sich „der Aufbau russischer Streitkräfte dramatisch beschleunigt“ habe, sagte Blinken am Montag. Zudem forderte er alle in der Ukraine verbliebenen US-Bürger erneut auf, das Land sofort zu verlassen. Am vergangenen Freitag hatte US-Präsident Joe Biden bereits einen entsprechenden Aufruf gestartet. Man habe es mit einer der größten Armeen der Welt zu tun und die Lage könne schnell außer Kontrolle geraten, sagte Biden dem US-Sender NBC. Deutschland hat bislang nur einen Teil seines Botschaftspersonals zurückgerufen, aber ebenfalls alle Bundesbürger aufgerufen, die Ukraine zu verlassen.

Russland bestreitet, eine Invasion der Ukraine zu planen, zieht aber Truppen entlang der Grenze zusammen. Moskau sorgt sich nach eigenen Angaben um eine NATO-Osterweiterung auf die Ukraine. Die Ukraine wiederum will aus Angst vor russischer Invasion so schnell wie möglich in das Militärbündnis.

Foto: US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Ärger um Zugang zur Bundesversammlung

Nächster Artikel

US-Börsen uneinheitlich - Ukraine-Konflikt bereitet Sorgen