Nachrichten

US-Arbeitslosenquote im März gestiegen

US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Washington (dts Nachrichtenagentur) – Die Arbeitslosenrate in den USA ist im März auf 4,4 Prozent gestiegen. Das teilte das US-Arbeitsministerium am Freitag in Washington mit. Aufgrund der Coronakrise fielen dem Ministerium zufolge rund 701.000 Stellen außerhalb der Landwirtschaft weg.

Anzeige

Insgesamt lag die Zahl der Arbeitslosen im März bei 7,1 Millionen. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen stieg im März auf 1,2 Millionen leicht an. Als langzeitarbeitslos gilt in den USA, wer mindestens 27 Wochen auf Jobsuche ist.

Foto: US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bundesregierung plant weitere Kredithilfen für Unternehmen

Nächster Artikel

Grüne planen Online-Parteitag wegen Coronakrise