Nachrichten

Umfrage: Mehrheit nutzt weiter öffentlichen Nahverkehr

Fahrgäste in einer Straßenbahn, über dts Nachrichtenagentur

Köln (dts Nachrichtenagentur) – 83 Prozent der Deutschen, die zumindest hin und wieder den öffentlichen Nahverkehr nutzen, verzichtet wegen des Coronavirus nicht auf Bus- und Bahnfahrten. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Forsa-Umfrage für RTL und n-tv. 17 Prozent der Bürger meiden demzufolge den öffentlichen Nahverkehr aktuell bewusst.

Anzeige

Vergleichsweise am häufigsten geben Befragte aus Nordrhein-Westfalen sowie die über 60-Jährigen an, dass sie aktuell wegen des Coronavirus bewusst nicht mehr mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Von den wenigen Erwerbstätigen, die aktuell wegen der Corona-Krise bewusst den öffentlichen Nahverkehr meiden, nutzt ein Fünftel diesen normalerweise, um zur Arbeit zu kommen. Unter denjenigen Nutzern des öffentlichen Nahverkehrs, die diesen aktuell wegen der Corona-Pandemie bewusst meiden, fühlt sich ein Viertel (24 Prozent) – Frauen und die über 30-Jährigen etwas häufiger als Männer und die unter 30-Jährigen – aus Sorge vor einer Ansteckung mit dem Virus unwohl in vollen Bussen oder Bahnen. Bei der großen Mehrheit (73 Prozent) ist dies nicht der Fall. Ein Zehntel (elf Prozent) aller Befragten verzichtet aktuell aus Sorge, sich mit dem Coronavirus anzustecken, auf private oder berufliche Zugfahrten oder Flüge. 27 Prozent nutzen weiterhin das Flugzeug oder die Bahn. 61 Prozent geben an, dass sie ohnehin keine Zugfahrten oder Flüge geplant haben. Die Daten wurden vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut Forsa am 10. und 11. März 2020 im Auftrag der Mediengruppe RTL unter rund tausend Befragten erhoben, darunter 657 Nahverkehrsnutzer.

Foto: Fahrgäste in einer Straßenbahn, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Mehr Infizierte und Verdachtsfälle bei der Bundeswehr

Nächster Artikel

Berliner Landgericht hält "Mietendeckel" für verfassungswidrig