Nachrichten

Über-65-Jährige: Bedarf an Unterstützung im Haushalt nimmt zu

Senioren, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Bedarf an Unterstützung im Haushalt nimmt bei den Über-65-Jährigen zu. 49 Prozent der Bundesbürger gehen davon aus, dass ihre Eltern in den nächsten fünf Jahren vermehrt Hilfe brauchen, wie es aus einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Minijob-Zentrale hervorgeht, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagausgaben) berichten. Bereits heute sagen 43 Prozent der Befragten, dass ihre über 65 Jahre alten Eltern regelmäßig entlastet werden.

Anzeige

Rund jeder Fünfte übernimmt diese Aufgabe selbst oder ein Familienmitglied. Jedes siebte Elternteil greift auf eine Haushaltshilfe zurück. Dabei ist die große Mehrheit (95 Prozent) der Befragten, die Haushaltshilfen beschäftigen, mit ihnen zufrieden. Zwei Drittel der Befragten haben Eltern über 65 Jahre, die regelmäßig Unterstützung beim Einkaufen (65 Prozent) oder beim Putzen (63 Prozent) erhalten, so die Umfrage. Auch Gartenarbeit spielt bei den Senioren eine große Rolle: Mehr als die Hälfte (53 Prozent) sagt, dass ihre Eltern auf eine helfende Hand in diesem Bereich zurückgreifen. Sind die Eltern bereits über 75 Jahre alt, werden sie häufig im gesamten Haushalt unterstützt. „Die Ergebnisse zeigen, dass ein Großteil der Befragten ihre Eltern selbst nicht unterstützen kann“, sagte Heinz-Günter Held, Geschäftsführer der Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See, zu deren Verbund die Minijob-Zentrale gehört. „Hier bietet eine Haushaltshilfe eine deutliche Entlastung im Alltag.“

Foto: Senioren, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lauterbach hält zweiten Lockdown für unwahrscheinlich

Nächster Artikel

FDP-Chef will Kurswechsel bei Rentenpolitik