Nachrichten

Tourismusverbände begrüßen geplante Lockerung der Reisewarnungen

Palme an einem Strand, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die geplante Lockerung der Reisewarnungen in Europa stößt in der deutschen Tourismusbranche auf breite Zustimmung. „Wir begrüßen die Entscheidung von Außenminister Maas, ab dem 15. Juni wieder zu individuellen, landesspezifischen Reisehinweisen zurückzukommen, sehr. Dies gibt nicht nur den Unternehmen der Reisewirtschaft eine Perspektive, sondern auch den vielen Deutschen, die sich auf ihren Urlaub zum Beispiel am Mittelmeer freuen“, sagte Norbert Fiebig, Präsident des Deutschen Reiseverbands (DRV), den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben).

Anzeige

Tourismus sei mehr als „Urlaub“. Er trage „zur wirtschaftlichen Erholung bei – nicht nur in Deutschland, sondern auch in den Zielgebieten. Das macht Mut“, so der DRV-Präsident weiter. Der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) kündigte zudem auch in Corona-Zeiten sicheres Reisen an. „Wir haben zusammen mit den Verkehrsbehörden eine Reihe von Maßnahmen festgelegt, mit denen wir den Passagieren eine gesundheitlich verlässliche Flugreise sicherstellen“, sagte der BDL-Hauptgeschäftsführer Matthias von Randow den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. So sei das Tragen von Nase-Mundschutzmasken an Bord von Flugzeugen künftig Pflicht. Die Kabinenluft an Bord werde zudem ständig durch Hochleistungsfilter in der Bordklimaanlage gereinigt.

Foto: Palme an einem Strand, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Zahl politisch motivierter Straftaten deutlich gestiegen

Nächster Artikel

Ökonom Spengel: "Steuersenkung bringt Gastronomen nichts"