Nachrichten

Strack-Zimmermann kritisiert SPD-Wehrbeauftragten-Entscheidung

Marie-Agnes Strack-Zimmermann , über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die verteidigungspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Marie-Agnes Strack-Zimmermann, hat die Entscheidung der SPD-Fraktionsspitze zur Ablösung des bisherigen Wehrbeauftragten Hans-Peter Bartels (SPD) scharf kritisiert. „Deutlicher kann man seine Abneigung der Bundeswehr gegenüber nicht ausdrücken“, sagte Strack-Zimmermann der „Bild-Zeitung“ (Donnerstagsausgabe). SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich schicke „einen Fachmann in die Wüste und eine nette aber ahnungslose Kandidatin ins Rennen, die mit der Seele der Soldatinnen und Soldaten nichts gemein hat“, so die FDP-Politikerin weiter.

Anzeige

Die SPD habe „ihren Staatstragenden Kompass jetzt komplett versenkt“. Die SPD-Innenexpertin Eva Högl soll nach dem Willen ihrer Fraktionsspitze neue Wehrbeauftragte des Bundestags werden. Bartels, der seit fünf Jahren Wehrbeauftragter ist, hatte zuvor Interesse an einer weiteren Amtszeit signalisiert.

Foto: Marie-Agnes Strack-Zimmermann
, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Dreyer, Laschet und Hans für stärkere regionale Abstufung bei Corona-Maßnahmen

Nächster Artikel

Lehrerverband rechnet mit Schichtbetrieb an Schulen bis Sommer 2021

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.