Nachrichten

Spahn forciert Rückkehr von Schulen und Kitas zum Regelbetrieb

Kita, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat sich für eine Rückkehr der Schulen und Kitas in den Regelbetrieb ausgesprochen. „Ich finde es sehr verantwortbar für Schulen und Kitas, schrittweise zurück in den Regelbetrieb zu kommen“, sagte Spahn am Dienstag der „Bild“. Lokale, ausbruchsbezogene Maßnahmen könnten natürlich weiterhin notwendig werden.

Anzeige

Zuletzt hatte Spahn die Frage der Schul- und Kita-Öffnungen als „besonders schwer“ bezeichnet, weil aus der Studienlage nicht hervorgehe, inwieweit Kinder zur Verbreitung des Coronavirus beitragen. In Bezug auf die bevorstehenden Sommerferien äußerte sich der Minister strikt ablehnend gegenüber Party-Tourismus: „Ballermann ist nicht angesagt für diesen Urlaub oder andere Dinge wo man noch Party feiert“, sagte der CDU-Politiker der „Bild“. Er selbst plane in diesem Jahr Urlaub in Bayern. „Ich war auch gerade in der sächsischen Schweiz und merke: Deutschland ist ziemlich schön. Ein sehr, sehr schönes Land und vielleicht ist das für viele Bürger auch mal ein Moment wo sie sich fragen: Muss man eigentlich weit verreisen?“ Vielleicht sei der Urlaub in der Nähe auch „ganz schön“. Die neue Corona-App könne mithelfen, Ansteckungen zu vermeiden und komme „zur richtigen Zeit, weil wir heute in Lockerungen reingehen bei der Mobilität, Zug, Bus oder auch wenn wir die Demonstrationen sehen“. Allerdings sei die App „kein Allheilmittel, auch kein Freifahrtschein“.

Foto: Kita, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

SPD-Politiker fordern Bundesprogramme für schwächere Regionen

Nächster Artikel

US-Börsen legen deutlich zu

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.