Nachrichten

Söder hält Debatte über Lockerungen für verfrüht

Fahrgäste mit Mund-Nasen-Schutz, über dts Nachrichtenagentur

München (dts Nachrichtenagentur) – Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hält die aktuelle Diskussion um eine Lockerung des Lockdowns Mitte Februar für verfrüht. „Die Entwicklung ist verhalten positiv, aber es gibt keinen Grund, die Maßnahmen vorzeitig abzubrechen. Noch immer sind die Zahlen zu hoch“, sagte Söder der „Bild am Sonntag“.

Anzeige

Die Sorge vor dem mutierten Virus B117 sei sehr ernst zu nehmen. Wer vorzeitig lockere, riskiere einen Jojo-Effekt. „Außerdem gibt es leider vermehrt Rückschläge bei der Impfstoff-Versorgung. Solange es da nicht schneller geht, wäre es unseriös, über Öffnungen zu reden.“

Foto: Fahrgäste mit Mund-Nasen-Schutz, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Islamwissenschaftler: Biden muss im Iran Vertrauen schaffen

Nächster Artikel

Maas für schnelle Konsultationen mit Biden-Administration