Nachrichten

Scholz: Wahlkampf beginnt nicht heute

Olaf Scholz, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesfinanzminister Olaf Scholz will nach seiner Nominierung zum Kanzlerkandidaten der SPD nicht sofort in einen Wahlkampfmodus übergehen. „Wir regieren und das werden wir auch weiter tun“, sagte Scholz am Montagnachmittag in Berlin. „Der Wahlkampf beginnt nicht heute.“

Anzeige

Dennoch bereite man sich bereits gut auf die Wahlauseinandersetzung des nächsten Jahres vor. Bis dahin habe man aber noch viel zu tun, auch in der gemeinsamen Regierung mit der Union. Dieser Verpflichtung gegenüber den Bürgern stelle man sich, so Scholz. SPD-Chef Norbert Walter-Borjans zeigte sich erfreut darüber, dass die SPD-Gremien dem Vorschlag gefolgt sind. Die Abstimmung sei „einstimmig und ohne jede Enthaltung“ abgelaufen, sagte er. „Olaf Scholz genießt hohes Ansehen in der Bevölkerung und der Partei“, so Walter-Borjans. Er habe maßgeblich dazu beigetragen, Deutschland gut durch die Coronakrise zu führen. Krisen meistern zu können, sei ein wichtiges Kriterium für einen Kanzlerkandidaten. „Wir sind sicher, dieses Qualitätskriterium erfüllt Olaf Scholz“, sagte der SPD-Chef. Seine Co-Vorsitzende Saskia Esken zeigte unterdessen Verständnis dafür, dass die Entscheidung pro Scholz für viele überraschend komme. Dennoch bitte man um Vertrauen, so Esken.

Foto: Olaf Scholz, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

FDP: Scholz-Nominierung legt "Widersprüche der SPD" offen

Nächster Artikel

Sachsens Ministerpräsident stellt sich hinter DFL-Konzept