Nachrichten

Sachsens Ministerpräsident stellt sich hinter DFL-Konzept

Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

Dresden (dts Nachrichtenagentur) – Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat sich hinter das Zuschauerkonzept der Deutschen Fußball-Liga (DFL) gestellt. „Ich bin der Meinung, man muss ihnen jetzt die Chance geben, diese Sache zu erproben“, sagte der CDU-Politiker am Montag im ARD-Mittagsmagazin. Es sei wichtig, dass man jetzt auch an diesem Punkt einen Schritt nach vorn gehe, so Kretschmer.

Anzeige

Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern beraten am Nachmittag darüber, ob und wann Zuschauer wieder in die Fußballstadien zurückkehren dürfen. Das Konzept der Deutschen Fußballliga sieht vor, dass es bis zum Jahresende keine Stehplätze, keine Gästefans und keinen Alkohol geben soll. Von Massentests vor dem Stadion-Besuch hält Kretschmer nichts. Das sei aus seiner Sicht nicht praktikabel. Man könne nicht so viele Menschen vorher testen, so der CDU-Politiker. „Das Prinzip muss sein, so wie am Arbeitsplatz, so wie beim Einkaufen muss eine Sportveranstaltung so organisiert sein, dass man sich nicht anstecken kann“, sagte der Ministerpräsident.

Foto: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Scholz: Wahlkampf beginnt nicht heute

Nächster Artikel

McAllister bringt Sanktionen gegen Lukaschenko ins Spiel