Nachrichten

Saarland bekommt auch Ausgangssperre

Saarbrücken, über dts Nachrichtenagentur

Saarbrücken (dts Nachrichtenagentur) – Nach Bayern wird auch das Saarland eine Ausgangssperre bekommen. „Ich werde dem Ministerrat vorschlagen, noch heute eine Allgemeinverfügung für eine Ausgangsbeschränkung zu verabschieden und mit sofortiger Wirkung die Restaurants im Saarland für Gäste zu schließen, sodass nur noch Abverkauf oder Lieferung erlaubt sind“, sagte der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) am Freitag. Er hätte sich gewünscht, dies im Geleitzug der anderen Bundesländer auf den Weg zu bringen, um eine einheitliche Lösung herbeizuführen.

Anzeige

„Allerdings steht das Saarland als Grenzland zum Risikogebiet Grand Est vor einer besonders schwierigen Herausforderung“, sagte Hans. Leider gebe es „nach wie vor zu viele Menschen, die unsere Anordnungen nicht ernst nehmen“. Nach Daten der dts Nachrichtenagentur gibt es 24 Infektionen je 100.000 Einwohner im Saarland eine etwas höhere Dichte als bundesweit, wo der Wert bei 23 liegt. Am Freitagmittag hatte Bayern schon eine weitreichende Ausgangssperre verhängt, die ab Samstag gültig ist. Dann sind im Wesentlichen nur noch Wege zur Arbeit und zum Einkaufen erlaubt, Sport oder Spazieren gehen nur noch alleine oder mit der Familie. In Hessen werden ab Samstagmittag Restaurants und Gaststätten geschlossen. Bis zu fünf Menschen dürfen sich aber weiterhin zeitgleich treffen.

Foto: Saarbrücken, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Von der Leyen offen für "Corona-Bonds"

Nächster Artikel

DGB verlangt mehr Geld für Krankenhäuser

6 Kommentare

  1. Pallien Liane
    20. März 2020 um 14.43

    Ich wohne in Nennig/Perl hat man jetzt total Ausgangsverbot?

  2. Pallien Liane
    20. März 2020 um 14.47

    Ich möchte wissen weil ich im Saarland wohne op jetzt auch hier die Ausgangssperre gültig ist?

    • Frank Schmitz
      20. März 2020 um 18.46

      Doch jetzt ist es amtlich, ab heute Nacht um 12 Uhr eine eingeschränkte Ausgangssperre.

      • Ursula
        21. März 2020 um 21.07

        Was ist eine eingeschränkte Ausgangssperre ? Kann ich im Saarland ein Auto abholen, das ich brauche ?

  3. Frank Schmitz
    20. März 2020 um 18.33

    Hallo Liane,
    nein noch ist nichts beschlossen, das kann sich aber stündlich ändern. Nur eins ist sicher , sie wird kommen die Ausgangssperre.
    LG aus Völklingen
    Frank

  4. Eric
    20. März 2020 um 18.52

    Wenn ich so einen Mist schon lese: „Bis zu fünf Menschen dürfen sich aber weiterhin zeitgleich treffen, in Hessen!“ Und in anderen Bundesländern nur einer allein, wieder in anderem Bundesland zwei Menschen maximal. Oder komplette Familien. Wie stellt sich die Regierung das vor? Entweder es erfolgt für alle Bundesländer eine einheitliche Regelung oder man kann es gleich ganz bleiben lassen. Wie sollen Polizisten bitte prüfen ob es sich bei mehr als zwei Personen „nicht um Familienangehörige handelt“!? Da hätten diese ja sehr viel zu tun auf den ganzen Straßen. Ich wohne im Kreis Mettlach, meine pflegebedürftige Großmutter wohnt im Kreis Kleinblittersdorf. Sie ist bis auf Arthrose im Bein, und dadurch in den Rollstuhl gefesselt, körperlich total fit. Nimmt überhaupt keine Medikamente, nein, seit 30 Jahren nicht einmal gegen Grippe geimpft und war noch nie schwer krank. Da sie sonst keine Angehörigen hat in Kleinblittersdorf und nur morgens der Pflegedienst kommt für die morgendliche Wäsche, ist sie auf mich angewiesen dass ich einmal die Woche zu Ihr komme, den Einkauf erledige und auch die Wäsche mache. Und ja, ich nehme Corona ernst, halte Abstand, und predige Ihr auch regelmäßig immer die Hände zu waschen, denn die Pflegekräfte schütteln ihr weiterhin morgens die Hand! Ich habe meine sozialen Kontakte schon Wochen vorher total herunter geschraubt. Sollte mich nun bei einer verhängten Ausgangssperre die Polizei anhalten und fragen, was ich denn im Kreis Kleinblittersdorf zu suchen habe, und meine Erklärung hierfür nichtig sein um zu meiner Oma zu fahren, na dann vielen Dank. Dann nehme ich Bußgeld dankend in Kauf. Der Pflegedienst ist total unterbesetzt. Diese haben kein weiteres Personal um meiner Oma überhaupt eine Putzhilfe was ihr eigentlich gesetzlich zustehen würde, zu stellen. Nur weil die jüngere Generation dies alles als einen Witz hält müssen nun alle dafür büßen. Die Polizei sollte sich genau auf diese Gruppen spezialisieren und diese permanent auflösen und Busgelder verhängen. Nein, stattdessen wird nur fleißig beobachtet, ob sich die Leute daran halten. Anstatt direkt auf diese aktiv zu zugehen und die Massen zu belehren bzw. aufzulösen. Dies sollte auch weiter so gehandhabt werden. Wir wussten alle, dass es irgendwann soweit kommen wird. Krankenhäuser werden privatisiert, und auf maximale Gewinne ausgelegt, seit Jahren. Personal wird vergrault, mit niedrigeren Löhnen abgespeist. Wir wundern uns jetzt, dass in solch einer Krisensituation keine Kapazitäten frei sind um alle zukünftigen Krankheitsfälle versorgen zu können. Und jetzt wird an den gesunden Menschenverstand appelliert im TV. Nachbarländer machen Grenzen dicht, aber die grenze zu Niederlande ist immer noch offen. Dort herrscht reger Austausch zwischen Deutschen und Niederländern. Was nützen da Ausgangssperren an der anderen Ecke von Deutschland? Ich werde weiter versuchen das Infektionsrisiko auf das machbare zu reduzieren. Um einen Ausgleich zu all diesem Wahnsinn bekommen werde ich auch den Ausgang für mich alleine wahrnehmen, vielleicht auchab und an mit meinem besten Freund, der dieses genauso handhabt wie ich.