Nachrichten

RKI meldet 3.856 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz bleibt bei 59

Abstandsmarkierungen, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Dienstagmorgen 3.856 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das waren 14,1 Prozent oder 477 Fälle mehr als am Dienstagmorgen vor einer Woche, als 3.379 Neuinfektionen binnen eines Tages offiziell veröffentlicht worden waren.

Anzeige

Allerdings hatten da offiziell 600 Fälle aus NRW gefehlt. Rechnet man die mit ein, gab es einen Rückgang um rund drei Prozent, ansonsten wäre es der erste Anstieg im Vorwochenvergleich seit dem 11. Januar. Den 7-Tage-Inzidenzwert gab das RKI am Dienstagmorgen wegen offensichtlicher technischer Probleme zunächst nur gerundet mit 59 an, am Vortag lag er bei 58,9. Außerdem meldete das RKI nun 528 Tote binnen 24 Stunden in Zusammenhang mit dem Virus. Innerhalb der letzten sieben Tage waren es 3.448 Todesfälle, entsprechend durchschnittlich 493 Todesfällen pro Tag.

Am Vortag lag dieser Wert bei durchschnittlich 486 Corona-Toten innerhalb der letzten sieben Tage. Auf den Intensivstationen wurden unterdessen am frühen Dienstagmorgen 3.413 Covid-19-Patienten intensiv behandelt. Nach einem kurzen Anstieg setzte diese Maßzahl damit ihren Abwärtstrend wieder fort, am Montagmittag waren es 3.439.

Foto: Abstandsmarkierungen, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Scholz legt Eckwerte für Corona-Haushalt 2022 eine Woche später vor

Nächster Artikel

Corona-Auflagen führen zu "Schweinestau"

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.