Nachrichten

Polizei-Panne bei „Aryan Circle“-Razzia

Polizei, über dts Nachrichtenagentur

Göttingen (dts Nachrichtenagentur) – Bei der groß angelegten Razzia am Dienstag gegen mutmaßliche Rechtsextremisten in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Brandenburg unterlief der Polizei offenbar eine peinliche Panne. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe. Die Aktion richtete sich gegen mutmaßliche Mitglieder des „Aryan Circle Germany“.

Anzeige

Bei einem Verdächtigen in Göttingen konfiszierten Beamte der Bereitschaftspolizei unter der Leitung eines örtlichen Ermittlers ein Handy, Datenträger und diverse andere Beweismittel und packten sie sorgfältig in einen Karton. Zurück auf dem Revier stellten die Göttinger Polizisten allerdings fest, dass sie den Karton mit den Beweismitteln vor der Wohnung des Verdächtigen vergessen hatten. Als Ermittler zum Durchsuchungsobjekt zurückkehrten, war der Karton verschwunden. Nur das Mobiltelefon konnten sie noch sicherstellen.

Foto: Polizei, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Baubeginn für Polens neue Botschaft in Berlin noch dieses Jahr

Nächster Artikel

Wirtschaftsministerium: EEG-Umlage ab 2027 womöglich überflüssig

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.