Nachrichten

Pizza-Verkauf in Coronakrise gestiegen

Pizza, über dts Nachrichtenagentur

Bielefeld (dts Nachrichtenagentur) – Hersteller von Tiefkühl-Pizzen erleben während der Corona-Pandemie einen starken Anstieg der Verkaufszahlen. Teils sei es sogar zu Lieferengpässen gekommen, teilte das Nahrungsmittelunternehmen Dr. Oetker dem Nachrichtenportal Watson mit. „Seit Beginn der Coronakrise verzeichnen wir einen starken Anstieg des Absatzes von Tiefkühl-Pizzen, der allerdings seit Ostern wieder etwas abgeflacht ist“, sagte ein Sprecher des Unternehmens dem Nachrichtenportal.

Anzeige

Die Nachfrage sei so groß gewesen, dass man teilweise nicht schnell genug nachliefern konnte. „Da aber alle Werke auf Anschlag produzieren, hat sich die Situation inzwischen wieder normalisiert“, so der Sprecher. Ähnliches berichtete auch eine Sprecherin von Wagner. In den letzten Wochen habe es eine erhöhte Nachfrage gegeben. „Alle unsere Mitarbeiter arbeiten mit Hochdruck daran, die Versorgung mit Tiefkühl-Pizza-Produkten in Deutschland weiter sicherzustellen“, sagte die Wagner-Sprecherin dem Nachrichtenportal Watson.

Verkaufsschlager bei Dr. Oetker sei ein Klassiker: „Auch in der Coronakrise ist die ‚Pizza Ristorante Salami‘ das beliebteste Produkt aus unserer Pizza-Range, wobei auch die ‚La Mia Grande‘-Pizzen sehr gut laufen.“ Bei Wagner sei und bleibe das meistverkaufteste Produkt die „Original Wagner Steinofen Speciale“ mit Salami und Schinken, sagte die Wagner-Sprecherin.

Foto: Pizza, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Nach Mai-Krawallen in Berlin: 25 Personen kommen vor Haftrichter

Nächster Artikel

Grünen-Chef fordert weltweites Verbot von Wildtiermärkten