Nachrichten

Oppermann: Laschet muss CDU-Vorsitz beanspruchen

Armin Laschet, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD) rechnet nach dem angekündigten Rückzug von Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) damit, dass der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) nach dem Parteivorsitz greifen wird. „Jetzt muss Laschet den Vorsitz beanspruchen, sonst ist er ein Papiertiger“, sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagsausgaben). Oppermann zeigte sich überrascht, dass Kramp-Karrenbauer direkt nach dem Chaos in Thüringen die Flinte ins Korn wirft.

Anzeige

„Sie hätte auch cool bleiben und Markus Söder als Kanzlerkandidat vorschicken können, so wie es einst Angela Merkel mit Edmund Stoiber getan hat“.

Foto: Armin Laschet, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Sturmtief "Sabine" verursacht vielerorts Schäden

Nächster Artikel

Weidel sieht AKK-Rückzug als "logischen Schritt"