Nachrichten

Ölpreise brechen um 30 Prozent ein – Kurssturz an Börsen befürchtet

Öltanks, über dts Nachrichtenagentur

New York (dts Nachrichtenagentur) – Die Ölpreise sind am Sonntagabend deutscher Zeit im frühen Handel an den internationalen Spezialhandelsplätzen um rund 30 Prozent eingebrochen. Zuvor hatte Saudi-Arabien den offiziellen Verkaufspreis gesenkt. Der Dow wurde außerbörslich am Sonntagabend gegen 23:25 Uhr deutscher Zeit beim Broker IG mit 24.900 Punkten taxiert, fast vier Prozent unter dem offiziellen Freitagsschluss.

Anzeige

Auf den DAX wurde bei IG am Sonntagabend zu diesem Zeitpunkt auf einen Indexstand von rund 11.000 Punkten gewettet, das entspricht einem Abschlag in Höhe von fast fünf Prozent. Offensichtlich rechnen Investoren wegen der Sorge um die weiteren Auswirkungen der Corona-Krise mit einem Kurssturz am Montag. Der NZX 50, der führende Aktienindex in Neuseeland, ließ zum Handelsstart am Montagmorgen aber zunächst „nur“ um rund 1,3 Prozent nach.

Foto: Öltanks, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

München hat höchste Dichte an Corona-Infektionen

Nächster Artikel

Deutsche Politiker warnen vor Zugeständnissen an Erdogan

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.