Nachrichten

Obama-Berater bezweifelt erfolgreichen Trump-Wahlkampf

Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach der Degradierung von Donald Trumps Chefstrategen Brad Parscale fällt Politik-Experte Julius van de Laar ein vernichtendes Urteil über den Wahlkampf des US-Präsidenten: „Die Kampagnen-Macher haben ihre Botschaft 2020 noch nicht gefunden“, sagte van de Laar dem Nachrichtenportal T-Online. Schlechte Umfragewerte und ständige Kritik an der Coronakrisenmanagement setzen Trump und seinem Stab immer weiter zu. Die Abberufung Parscales sei daher „ein Signal an die Presse und die Republikaner – vor allem aber hat Trump einen Sündenbock, der die Schuld dafür trägt, warum es gerade nicht läuft“.  Sein Nachfolger steht mit Bill Stepien bereits fest, van de Laar traut ihm allerdings keine Kehrtwende zu: Stepien werde in den hundert Tagen vor der Wahl keine komplett neue Kampagne auf die Beine stellen können.

Anzeige

„Einen schlechten Kandidaten wird er in dieser Zeit nicht in einen guten verwandeln“, so der Wahlkampf-Experte. Julius van de Laar hat 2008 und 2012 hauptamtlich für die Kampagnen des früheren US-Präsidenten Barack Obama gearbeitet. Er arbeitet als internationaler Kampagnen- und Strategieberater in Berlin.

Foto: Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bildungsministerin dämpft Erwartungen an Corona-Impfstoff

Nächster Artikel

Geschichtsprofessor: Das Virus wird zukünftiger Schulstoff sein

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.