Nachrichten

Nur 530 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet

Corona-Testzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Zwischen Sonntagabend und Montagabend sind in Deutschland binnen 24 Stunden nur 530 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Das geht aus direkten Abfragen bei den Landesministerien, Städten und Landkreisen hervor, die die dts Nachrichtenagentur seit Anfang März täglich gegen 20 Uhr auswertet. Die Zahlen weichen stets von denen des Robert-Koch-Instituts ab, da dieses die amtliche Meldung der Gesundheitsämter abwartet, der Trend ist jedoch stets der gleiche.

Anzeige

Das letzte Mal hatte es am 11. März eine niedrigere absolute Zahl an Neuinfektionen in Deutschland gegeben. Unkalkulierbar ist allerdings stets, wie stark der Einfluss der verschiedenen Wochentage auf die Infektionstests und Infektionsmeldungen ist. Doch auch der Durchschnitt der letzten sieben Tage, der den Wochentagseffekt ausblendet, ist mit 1.690 Neuinfektionen so niedrig wie seit Mitte März nicht mehr. Insgesamt war bis Montagabend bei 158.960 Bundesbürgern das Virus nachgewiesen worden, über 122.000 sind laut Hochrechnung aber schon wieder gesund. Rund 30.000 Menschen sind demnach akut infiziert, 6.132 starben mit der Infektion, davon 120 innerhalb der letzten 24 Stunden. Und auch die Zahl der mit Covid-19-Patienten belegten Intensivbetten sinkt weiter, gegenüber dem Vortag um 2,5 Prozent auf 2.472. Genau 13.210 Intensivbetten sind in Deutschland derzeit frei.

Foto: Corona-Testzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Heil bekräftigt Forderung nach Recht auf Homeoffice

Nächster Artikel

Landesfeuerwehrverband Sachsen-Anhalt befürchtet Waldbrand im Harz