Nachrichten

NRW-Ministerpräsident sieht Karneval 2021 kritisch

Straßenkarneval, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet teilt die Skepsis des Bundesgesundheitsministers zu den kommenden Karnevalsveranstaltungen. Den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben) sagte Laschet: „Angesichts der aktuellen Infektionszahlen fällt es schwer, sich vorzustellen, dass wir den Karneval, so wie wir ihn kennen, feiern können.“ Es sei aber ein „großer Unterschied“, ob „wir über eine Party, eine Fernsehsitzung oder einen Straßenumzug sprechen. Daher werden wir das mit den Verantwortlichen besprechen und dann entscheiden“.

Anzeige

Der Karnevalsauftakt am 11.11. könne aber „sicher nicht in der Form wie bisher üblich stattfinden.“ Zurückhaltung zeigte Laschet auch bei der Frage, wann Fans wieder in die großen Fußballstadien zurückkehren können. Obwohl das Schutzkonzept der Deutschen Fußball Liga „sehr verantwortungsvoll“ sei, seien Stadionbesuche angesichts des aktuellen Infektionsgeschehens „derzeit aber schwierig“. Laschet mahnte eine „zeitnahe Absprache aller Ministerpräsidenten“ in dieser Frage an, „wobei man aktuell hier wenig Hoffnung auf große Veranstaltungen machen sollte.“

Foto: Straßenkarneval, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Nur Hälfte der Kleinkinder vollständig geimpft

Nächster Artikel

Laschet will Verlängerung der Kurzarbeit