Nachrichten

NRW-Grüne: Kliniken zur Verschiebung planbarer Eingriffe anweisen

Notfallaufnahme, über dts Nachrichtenagentur

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – NRW-Grünen-Chefin Mona Neubaur hat das Land dazu aufgefordert, die Krankenhäuser zu entlasten. „Die Lage ist ernst, sehr ernst. Unsere Krankenhäuser stehen in einigen Regionen schon jetzt kurz vor dem Kollaps“, sagte sie der „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe).

Anzeige

„Meine Befürchtung ist, dass sie diesem Druck nicht mehr lange standhalten können. Längere Verlegungsfahrten in andere Krankenhäuser, die Verschiebung eigentlich notwendiger OPs und Intensivpatienten auf Normalstationen sind bereits an der Tagesordnung.“ Jeder Herzinfarkt, jeder Verkehrsunfall berge das Risiko, nicht mehr intensivmedizinisch versorgt werden zu können. „Damit werden wir alle zu potenziellen Risikopatienten.“ Neubaur forderte, die Landeregierung müsse jetzt die Kliniken umgehend anweisen, mit Ausnahme von Krebsoperationen und anderen notfallmedizinischen Maßnahmen alle planbaren Eingriffe zu verschieben. „Ministerpräsident Hendrik Wüst sollte zudem das Angebot an die noch härter getroffenen Bundesländer aussprechen, Intensivpatienten zu übernehmen. Die nationale Notlage, in der wir uns befinden, verlangt diese länderübergreifende Solidarität.“

Foto: Notfallaufnahme, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Techniker Krankenkasse: Zusatzbeiträge bleiben 2022 stabil

Nächster Artikel

Frontex mahnt zu Schutz der EU-Außengrenzen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.