Nachrichten

Techniker Krankenkasse: Zusatzbeiträge bleiben 2022 stabil

Rettungswagen, über dts Nachrichtenagentur

Hamburg (dts Nachrichtenagentur) – Der Chef der Techniker Krankenkasse, Jens Baas, erwartet 2022 trotz der Coronakrise keine steigenden Krankenkassen-Beiträge. „Die Krankenkassen erhalten einen Zuschuss von 28,5 Milliarden Euro aus dem Bundeshaushalt, damit der durchschnittliche Zusatzbeitrag der Kassen auch 2022 bei 1,3 Prozent konstant bleibt“, sagte Baas der „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe).

Anzeige

„Auch wir werden unserem Verwaltungsrat empfehlen, den Zusatzbeitrag im nächsten Jahr bei 1,2 Prozent stabil zu halten.“ Die Techniker Kasse ist mit 10,9 Millionen Versicherten die größte Kasse in Deutschland. Ohne den gewaltigen Bundeszuschuss bleibe die Finanzlage der Kassen aber angespannt, so Baas weiter. Er fordere die Ampel-Partner auf, sich an Kosteneinsparungen bei Arzneimitteln und Krankenhäuser zu wagen: „Deutschland käme wohl mit 30 Prozent weniger Betten aus, ohne dass die Gesundheitsversorgung schlechter wäre“, sagte der Kassen-Chef. „Unsere Krankenhauslandschaft braucht eine umfassende Reform. Wir haben zu viele kleine und zu wenig spezialisierte Kliniken. Das ist schlecht für Patienten und Finanzen. Viele Kliniken raten Patienten aus finanziellem Druck zu Operationen, etwa bei Rücken, Knie oder Hüfte, die medizinisch nicht nötig wären.“

Foto: Rettungswagen, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Marburger Bund gegen Großveranstaltungen und volle Stadien

Nächster Artikel

NRW-Grüne: Kliniken zur Verschiebung planbarer Eingriffe anweisen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.