Nachrichten

NRW-Gesundheitsminister will Pflegeheim-Besuche wieder erlauben

Mann im Rollstuhl, über dts Nachrichtenagentur

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Nordrhein-Westfalen plant, Besuche in Pflegeheimen wieder zu erlauben. „Nach Beratung mit Pflegeforschern, aber auch mit den Fachpolitikern aller Fraktionen im Landtag bin ich überzeugt, dass man Besuche bei Einhaltung von strikten Sicherheitsstandards wieder möglich machen kann und muss, wohlwissend, dass wir dabei ein zusätzliches Risiko für Bewohner und Pflegekräfte eingehen“, sagte der Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Montagsausgabe). Den Heimen wolle man zwei Wege aufzeigen, sagte Laumann.

Anzeige

„Sie können Besuchsmöglichkeiten außerhalb ihrer Einrichtung schaffen, zum Beispiel auf der Terrasse, in einem Container, einem Zelt im Garten oder mit einem Besucherzimmer im Eingangsbereich.“ Darüber hinaus lebten etwa 80 Prozent der Pflegebedürftigen in Einzelzimmern. „Es muss doch möglich sein, dass sie dort ihre Angehörigen empfangen können. Wichtig ist dabei, dass festgehalten wird, wer wann da war“, so der CDU-Politiker. Er wolle auch, dass die Besucher einen kleinen Fragebogen ausfüllen, dort etwa versichern, dass sie kein Fieber haben und nicht erkältet sind. Über nötige Veränderungen in der Pflegebranche sagte der nordrhein-westfälische Gesundheitsminister, den nun ausgehandelten Pflegebonus gönne er den Beschäftigten, er sei eine wichtige Anerkennung, aber eben nur eine Einmalzahlung. „Wichtiger wäre es, Druck auf die Arbeitgeber zu machen, die bisher Tarifverträge ablehnen. Die Pflegebranche muss endlich als Ganzes tariffähig werden.“

Foto: Mann im Rollstuhl, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Roland Koch fordert Rückbesinnung auf Marktwirtschaft

Nächster Artikel

Spahn: Impfstoffentwicklung kann Jahre dauern

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.