Nachrichten

NRW fordert von Habeck Anhebung der Minijob-Grenze

Robert Habeck, über dts Nachrichtenagentur

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Vor dem Besuch von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) fordert NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) drei Dinge, damit die Wirtschaft nach dem Ende der Corona-Beschränkungen wieder durchstarten kann. „Zur Gewinnung von Mitarbeitern wäre eine möglichst schnelle Anhebung der Grenze für Minijobs von 450 auf mindestens 510 Euro hilfreich“, sagte Pinkwart der „Rheinischen Post“ (Samstag).

Anzeige

Zweitens sollten die Unternehmen mehr Zeit zur Tilgung ihrer Hilfskredite bekommen. Die tilgungsfreien Jahre für die Kredite aus dem KfW-Sonderprogramm sollten auf bis zu vier Jahre verlängert werden, um den Firmen die für den Restart notwendige Liquidität zu geben, so Pinkwart. „Jetzt ist endlich Licht am Ende des Tunnels zu erkennen.“ Ausgerechnet in dieser schwierigen Phase setze jetzt die Tilgung der Kredite wieder ein. „Das wird einige Unternehmen schlichtweg überfordern.“ Drittens solle sich der Bund in Brüssel dafür stark machen, dass die Kreditlaufzeiten verlängert werden. „Diese lässt leider der erweiterte Beihilferahmen der EU-Kommission nicht zu. Die Bundesregierung sollte von Brüssel Nachbesserung verlangen“, so Pinkwart weiter.

Foto: Robert Habeck, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Justizminister für eng begrenzte Corona-Maßnahmen ab 20. März

Nächster Artikel

Bundesagentur erwartet für 2022 und 2023 sehr gute Arbeitsmarktlage