Nachrichten

Luxemburgs Außenminister kritisiert Erdogans Grenzöffnung

Recep Tayyip Erdogan, über dts Nachrichtenagentur

Luxemburg (dts Nachrichtenagentur) – Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn hat die Ankündigung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan kritisiert, die Grenzen zur EU für Flüchtlinge zu öffnen. „Es ist immer falsch, Menschen in Not zu benutzen, um politischen Druck auszuüben“, sagte Asselborn dem „Tagesspiegel“. Erdogan hatte zuvor mitgeteilt, dass die Türkei keine Flüchtlinge mehr auf dem Weg nach Europa abhalten werde.

Anzeige

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge kam es bereits am Samstag an mehreren Grenzübergängen zu Griechenland zu Auseinandersetzungen. Nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) erreichten bis Samstagabend mindestens 13.000 Migranten die Grenze der Türkei zu Griechenland. Erdogan hatte seine Maßnahme unter anderem damit begründet, dass sich die EU seiner Meinung nach nicht an den Flüchtlingspakt hält.

Foto: Recep Tayyip Erdogan, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Grünen-Politiker Albrecht plädiert für Digitalressort im Bund

Nächster Artikel

RKI bestätigt 117 Coronavirus-Infektionen in Deutschland